Fac­to­ring
21. Dezember 2018
Kau­ti­ons­ver­si­che­rung
21. Dezember 2018

Ein­kaufs­fi­nan­zie­rung

Bei der Einkaufsfinanzierung handelt es sich um eine kurzfristige Finanzierungslinie zwischen Ihrem Unternehmen und einem oder mehreren Lieferanten. Der Vorteil für Sie liegt im Erwerb einer zusätzlichen Kreditlinie, die Ihnen nicht nur eine höhere Liquidität, sondern auch eine bessere Bonität verschafft. Das Instrument der Einkaufsfinanzierung erweitert den Verhandlungsspielraum gegenüber Lieferanten und sorgt für eine hohe Zahlungssicherheit.

Bei der Ein­kaufs­fi­nan­zie­rung han­delt es sich um eine kurz­fris­ti­ge Finan­zie­rungs­li­nie zwi­schen Ihrem Unter­neh­men und einem oder meh­re­ren Lie­fe­ran­ten. Der Vor­teil für Sie liegt im Erwerb einer zusätz­li­chen Kre­dit­li­nie, die Ihnen nicht nur eine höhe­re Liqui­di­tät, son­dern auch eine bes­se­re Boni­tät ver­schafft. Das Instru­ment der Ein­kaufs­fi­nan­zie­rung erwei­tert den Ver­hand­lungs­spiel­raum gegen­über Lie­fe­ran­ten und sorgt für eine hohe Zah­lungs­si­cher­heit.

Autor: Mar­cus Sara­fin, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter GFL Mak­ler- und Bera­tungs­ge­sell­schaft mbH Gesell­schaft für Liqui­di­tät

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Impulstage für Einzelfertiger

Veranstaltungen