Master of Science für Einzelfertiger

ife. Master of Science für Einzelfertigung.

Lerninhalte je Lehrveranstaltung

1. Semester

Sem.LV-Bezeichnung / LernerinhaltePrüfungsmodalitäten
1Einführung in die Spezifika der Einzelfertigung


  • die grundsätzliche Architektur von konkreten Wertschöpfungsketten in der Industrie beschreiben.

  • die Spezifika der Einzelfertigung in Wertschöpfungsketten herausarbeiten (speziell in Abgrenzung zur Serienfertigung).

  • diese Einzelfertigungs-Wertschöpfungsketten mit konkreten Kundenaufträgen in Beziehung bringen
    Ausarbeitung eines Fallbeispiels (im besten Fall für das eigene Unternehmen)
    1Projektmanagement: Basics

    Studierende können

    • Projekte definieren, initialisieren und den Nutzen von
      Projektmanagement diskutieren und analysieren.

    • Projektmanagement-Methoden (Projektzieleplan, Betrachtungsobjekteplan, Projektstrukturplan, Projektumweltanalyse, ... ) erklären und diese auf eine Problemstellung anzuwenden.
      Prüfungsimmanente LV, Gruppenarbeit
      1Kundenbeziehungsmanagement speziell für die Einzelfertigung

      Studierende können

      • die wesentlichen Erfolgsfaktoren Case-Study eines zielorientierten, dauerhaften Kundenbeziehungsmanagement erläutern.

      • diese auf den Projekt-Lifecycle abbilden und

      • notwendige konkrete Schritte für ein erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement sowohl in der Pre-Sales als auch in der Post Sales-Phase definieren.
        Bearbeitung einer Case-Study (im besten Fall für das eigene Unternehmen)
        1Engineering: Basics

        Studierende sind in der Lage

        • den Prozess von der Idee zum fertigbaren Produkt speziell für die Einzelfertigung zu erläutern.

        • die praktische Umsetzung dieses Prozesses zu definieren und zu bewerten (entlang der Kette CAD/CAE/CAM).

        • dazu make-or-buy Überlegungen/Bewertungen durchzuführen.

        • ausgewählte Prozessschritte selbst durchzuführen.
          Fallstudie an konkreten Beispielen
          1Beschaffung/ Logistik/ Fertigung

          Studierende können

          • die Prozesskette Beschaffung > Logistik > Fertigung speziell für die Einzelfertigung erläutern.

          • notwendige konkrete Schritte für die Operationalisierung dieser Prozesskette definieren.

          • ein wirksames Umsetzungskonzept entwerfen.
            Erstellung eines Konzeptes
            1Montage / Abnahme

            Studierende können

            • die vorherige Prozesskette von der Fertigung hin zur Montage und Abnahme speziell für die Einzelfertigung erweitern.

            • notwendige konkrete Schritte für die Operationalisierung dieser Prozesskette definieren (mit Fokus auf die Spezifika der Einzelfertigung, z.B. Versandsteuerung / Collierung, inkl. internationaler Baustellen, Onshore / Offshore-Aspekte).

            • ein wirksames Umsetzungskonzept entwerfen.
              Erweiterung des vorherigen Konzeptes
               
              2. Semester
              Sem.LV-Bezeichnung / LernergebnissePrüfungsmodalitäten
              2Projektmanagement: „Advanced"

              Studierende können

              • Projekt- und Auftragscontrolling Leistungsbeurteilung sowie moderne Methoden des QM speziell für die Einzelfertigung definieren und adäquat gestalten.

              • alle Werkzeuge und Methoden speziell im Rahmen von Multiprojektplanung anwenden.

              • Tools für das Planen von Ressourcen und Ablaufdauer eines Projektes sowie Fortschrittsüberwachung in einem
                Projekt verwenden.
                LV-immanente Leistungsbeurteilung
                2Engineering: „Advanced"

                Studierende können

                • moderne Methoden zur Bewältigung der zunehmenden Komplexität (Systems Engineering, Agile Methoden, SCRUM, ... ) erläutern.

                • diese Methoden auf konkrete Beispiele anwenden.

                • zusätzlich Ansätze zur Standardisierung der Einzelfertigung beschreiben und anwenden.
                  Ausarbeitung eines konkreten Fallbeispiels (im besten Fall für das eigene Unternehmen)
                  2Service / Maintenance

                  Studierende können

                  • die Prozesskette von der Abnahme hin zu Service & Maintenance speziell für die Einzelfertigung fortsetzen und
                    optimieren.

                  • notwendige konkrete Schritte für die Operationalisierung dieser Prozesskette speziell für die Einzelfertigung definieren und die Ertragschancen im Mid-Lifecycle optimal ausnutzen.

                  • speziell die Möglichkeiten für die Generierung adäquater Betriebsdaten inkl. eines effektiven, stabilen Datenmanagements schaffen.
                    Fortführung des vorherigen Konzeptes
                    2Wirtschaftliche und rechtliche Aspekte der Einzelfertigung

                    Studierende können

                    • wirtschaftliche und rechtliche Aspekte der Einzelfertigung (Fißu, Verträge, Recht, Controlling, Finanzierung,
                      Deckungsbeitragsrechnung) erläutern und interpretieren.

                    • die Notwendigkeit der Berücksichtigung dieser Aspekte am Anwendungsbeispiel einschätzen.
                      Ausarbeitung von Fallbeispielen
                      2Life-Cycle Datenmanagement

                      Studierende können

                      • die wesentlichsten anfallenden Daten/Informationen (Produktdaten, Varianten, Dokumente ... ) identifizieren und
                        bewerten.

                      • die grundlegenden Kriterien für ein zielorientiertes Life-Cycle Datenmanagement erläutern.

                      • ausgewählte effektive Methoden und Werkzeuge des Datenmanagements entsprechend ihres Einsatzgebiets beurteilen und anwenden.
                        Ausarbeitung von Fallbeispielen
                        2Innovative Automatisierungslösungen

                        Studierende können

                        • Trends in der Automatisierung sowohl von Engineering als auch in der Fertigung und Montage erkennen und bewerten („Industrie 4.0-Ansätze").

                        • diese konkret für ihren Anwendungsfall nutzbar machen.
                          Seminararbeit
                           
                          3. Semester
                          Sem.LV-Bezeichnung / LernergebnissePrüfungsmodalitäten
                          3Hands-On Case 1: „Digitale Fabrik"

                          Studierende können

                          • eine reale Problemstellung von Einzelfertigern im Sinne der mittelfristigen Weiterentwicklung im Bereich von zunehmend digitalisierter („Industrie 4.0"-)
                            Produktion bearbeiten.

                          • diese in der „Digitalen Fabrik" @ FHTW ausprobieren/demonstrieren.
                            Bearbeitung eines Demonstrationsobjektes
                            3Hands-On Case 2: „Generative Fertigung"

                            Studierende können

                            • moderne Möglichkeiten in der Einzelfertigung durch Einsatz von „3D-Drucken" erläutern und bewerten.

                            • eine reale Problemstellung von Einzelfertigern aus diesem Bereich unter Anwendung von Generativen Fertigungsmethoden bearbeiten.

                            • diese im „Generative Fertigungs-Labor" @ FHTW ausprobieren/demonstrieren.
                              Bearbeitung eines Demonstrationsobjektes
                              3Strategisches Management

                              Studierende können

                              • die wesentlichen Ansätze und Instrumente des Strategischen Managements (inkl. Kooperationen/Netzwerken, Public Relations & Affairs, Lobbying) erläutern und beurteilen

                              • strategische Analysen durchführen und darauf aufbauend strategische Konzepte sowie entsprechende Geschäftsmodelle entwickeln.

                              • strategisch orientierte Handlungsempfehlungen für das Management ableiten.

                              • die Unterschiede und Zusammenhänge bzw. Wechselwirkungen zwischen strategischem und operativem Management diskutieren.
                                Seminararbeit
                                3Selbst- und Zeitmanagement

                                Studierende können

                                • mit ihrer Zeit effektiver und effizienter umgehen.

                                • Prioritäten setzen und ihre Arbeit rationalisieren.

                                • Selbstmanagementtechniken beschreiben und die für sie wirksamsten auswählen und rasch umsetzen.

                                • Störfaktoren identifizieren und infolge dessen besser damit umgehen.
                                  LV-immanente Leistungsbeurteilung, Reflexionsbericht
                                  3Führen im Projekt, Teamentwicklung

                                  Studierende können

                                  • die Aufgaben und Werkzeuge der lateralen Führung im Projekt benennen und erläutern.

                                  • die Rolle der Führung in den unterschiedlichen Phasen der Teamentwicklung (z. B. nach Tuckman) erläutern und relevante Führungshandlungen (z. B. direktive Führung in der Forming-Phase) ableiten.

                                  • Dynamiken in Projektteams anhand von Modellen (z. B. Rangdynamik, Dramadreieck, TZI) diagnostizieren und konkrete Handlungsmöglichkeiten (z.B. Delegation von Verantwortung, Kritikgespräch) fall bezogen entwickeln und begründen.
                                    Schriftliche und mündliche Beiträge, Übungen, Präsentation, Diskussion u. ä
                                    3Change Management & Coaching

                                    Studierende können

                                    • Grundbegriffe und Aufgaben der Personal- und Organisationsentwicklung (z.B. strategische Personalentwicklung) darstellen.

                                    • ausgewählte Instrumente der Personal- und Organisationsentwicklung konzeptionell sowie praktisch anhand von einfachen Beispielen erläutern und
                                      anwenden.

                                    • Begriffe und Grundsätzliches zum Veränderungsmanagement sowie entsprechende Vorgehensmodelle und Widerstände erläutern und anwenden.

                                    • systemisches Coaching beschreiben und Coachingtools (z. B. systemische Fragen, Lösungsfokussierung) anwenden.

                                    Seminararbeit
                                     
                                    4. Semester
                                    Sem.LV-Bezeichnung / LernergebnissePrüfungsmodalitäten
                                    4Wissenschaftliches Arbeiten

                                    Studierende können

                                    • einen Überblick über zur Verfügung stehende wissenschaftliche Methoden geben.

                                    • die Rahmenbedingungen einer wissenschaftlichen Arbeit sowie wissenschaftlicher Fragestellungen erläutern.

                                    • mit komplexen Referenzen und Zitaten umgehen.

                                    • eine methodische Herangehensweise in der Planung und Umsetzung von wissenschaftlichen Arbeiten skizzieren.
                                      LV-immanente Leistungsbeurteilung, Abschlussarbeit
                                      4Seminar zur Masterarbeit

                                      Individuelle Betreuung der Studierenden beim Verfassen der Masterarbeit, gemeinsame Zwischen- und Abschlusspräsentationen
                                      erfolgreiche Teilnahme
                                      4Masterarbeit

                                      Verfassen der Masterarbeit
                                      Abschlussarbeit