ife-Award 2021

Das ife. Netz­werk für Ein­zel­fer­ti­ger ver­gibt den „Inno­va­ti­ons­preis Los­grö­ße 1+“ bereits im vier­ten Jahr. Auch die­ses Mal haben wir neben den pro­du­zie­ren­den Ein­zel­fer­ti­ger-Unter­neh­men den Preis für eine zwei­te Kate­go­rie – den Pro­jekt-Dienst­leis­tern – ausgelobt.

Mit dem „Inno­va­ti­ons­preis Los­grö­ße 1+“ zeich­net das ife ein Unter­neh­men für Ent­wick­lun­gen und Ver­fah­ren in der Ein­zel­fer­ti­gung aus, das die gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen des Mark­tes mit einer beein­dru­cken­den Inno­va­ti­on erfolg­reich gemeis­tert hat.

Gewin­ner des ife-Awards 2021, dem Inno­va­ti­ons­preis Los­grö­ße 1+ in der Kate­go­rie Ein­zel­fer­ti­ger-Unter­neh­men ist die Heinz Ber­ger Maschi­nen­fa­brik GmbH & Co. KG. In der Kate­go­rie der Pro­jekt-Dienst­leis­ter konn­te die Fir­ma: RNA Digi­tal Solu­ti­ons GmbH die Jury über­zeu­gen. Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen ent­fal­ten Sie ein­fach die jewei­li­ge Kategorie.

Zur Pres­se­re­so­nanz »

ife-Award 2021: Die Preis­trä­ger der Kate­go­rie Einzelfertiger-Unternehmen

Gewin­ner des ife-Awards 2020, dem Inno­va­ti­ons­preis Los­grö­ße 1+ in der Kate­go­rie Ein­zel­fer­ti­ger-Unter­neh­men ist die Heinz Ber­ger Maschi­nen­fa­brik GmbH & Co. KG aus Wup­per­tal. Ver­ge­ben wur­de der Preis am Stand­ort des Unternehmens.

Die Heinz Ber­ger Maschi­nen­fa­brik GmbH & Co. KG war mit einer Neue­rung ins Ren­nen gegan­gen, die die Umrüst­zei­ten ihrer Maschi­nen von vor­mals zehn Stun­den auf ledig­lich 20 Minu­ten redu­ziert. Das ber­gi­sche Unter­neh­men, Spe­zia­list auf dem Gebiet der Schleif- und Polier­tech­nik für die Her­stel­lung von Schneid­wa­ren, Hand­werk­zeu­gen, chir­ur­gi­schen Werk­stü­cken und Werk­stü­cken für die holz­ver­ar­bei­ten­de Indus­trie, prä­sen­tier­te eine voll­au­to­ma­ti­sier­te Schleif­zel­le inklu­si­ve einer robo­ter­ge­steu­er­ten, spe­zi­fisch aus­ge­leg­ten Werk­stück­zu­füh­rung. Dank der ver­kürz­ten Abläu­fe arbei­ten die Anla­gen auch bei gerin­gen Stück­zah­len hoch­ef­fi­zi­ent. Zusätz­lich wur­de das Schleif­sys­tem mit moder­ner Sen­so­rik aus­ge­stat­tet, die stän­dig Ana­ly­sen und Infor­ma­tio­nen zur Pro­duk­ti­ons­steue­rung lie­fert und damit das Risi­ko von Maschi­nen­still­stän­den minimiert.

“Sie haben die Jury mit Ihrer prä­zi­sen und aus­führ­li­chen Prä­sen­ta­ti­on von Ihrer Inno­va­ti­on über­zeugt. Dabei wuss­ten Sie gera­de mit Ihren ver­kürz­ten Umrüst­zei­ten von 10 Stun­den auf nur noch 20 Minu­ten zu beein­dru­cken und den dar­aus resul­tie­ren­den wei­te­ren Vor­tei­len der signi­fi­kan­ten Redu­zie­rung der Durch­lauf­zei­ten und letzt­end­lich der Stär­kung des Indus­trie­stand­or­tes Deutsch­land.” (Man­fred Deu­es, Prä­si­dent des ife)

Das ife gra­tu­liert der Heinz Ber­ger Maschi­nen­fa­brik GmbH & Co. KG zum Gewinn des Inno­va­ti­ons­prei­ses Los­grö­ße 1+ in 2020.

1. Platz

Award­über­ga­be durch Man­fred Deu­es, Prä­si­dent des ife an Herrn Dr. Andre­as Groß, Geschäfts­füh­rer der Heinz Ber­ger Maschi­nen­fa­brik (3. und 2. v. li.)

Heinz Ber­ger Maschi­nen­fa­brik GmbH & Co. KG

Die Inno­va­ti­on: „Robo­ter-gesteu­er­tes Schleif­sys­tem zur Pro­duk­ti­on von Sägen mit auto­ma­ti­schem Werk­stück- und Werkzeugwechsel“

Die Jury:Sie wuss­ten gera­de mit Ihren ver­kürz­ten Umrüst­zei­ten von 10 Stun­den auf nur noch 20 Minu­ten zu beein­dru­cken und den dar­aus resul­tie­ren­den wei­te­ren Vor­tei­len der signi­fi­kan­ten Redu­zie­rung der Durchlaufzeiten”

www.bergergruppe.de

Urkun­de für Platz 2

2. Platz

Schma­le Maschi­nen­bau GmbH

Die Inno­va­ti­on: 700 Ton­nen Ser­vo­pres­se als Sta­ti­on in einer Arbeitswand

Die Jury: “Der  Schma­le Maschi­nen­bau GmbH ist es gelun­gen eine ehe­mals in Warm­um­for­mung her­ge­stell­tes Werk­stück, durch ein Kalt­um­form­ver­fah­ren mit kür­ze­rer Takt­leis­tung und gerin­ge­rem Ener­gie­auf­wand zu produzieren.”

www.schmale-gmbh.de

Urkun­de für Platz 3

3. Platz

Sup­fi­na Gries­ha­ber GmbH & Co.

Die Inno­va­ti­on: Dop­pel­sei­ten­schleif­ma­schi­ne mit Tor­que Antrie­ben in der Grö­ße 1.200mm

Die Jury: “Der Sup­fi­na Gries­ha­ber GmbH ist es gelun­gen eine Dop­pel­schleif­ma­schi­ne mit einem Tor­que-Antrieb zu ver­se­hen und so Ener­gie­ef­fi­zi­en­ter und war­tungs­ar­mer zu arbeiten.”

www.supfina.com

ife-Award 2021: Die Preis­trä­ger der Kate­go­rie Projekt-Dienstleister

Gewin­ner des ife-Awards 2021, dem Inno­va­ti­ons­preis Los­grö­ße 1+ in der Kate­go­rie Pro­jekt-Dienst­leis­ter ist die RNA Digi­tal Solu­ti­ons GmbH. Ver­ge­ben wur­de der Preis beim Mut­ter­kon­zern der Rhein­na­del Auto­ma­ti­on GmbH in Aachen.

Die RNA Digi­tal Solu­ti­ons GmbH aus Mün­chen hat­te sich mit einer Digi­ta­li­sie­rungs­kom­po­nen­te im Bereich Zuführ­tech­nik bewor­ben, die Ele­men­te aus ‚Künst­li­cher Intel­li­genz‘ mit einer spe­zi­el­len Simu­la­ti­ons­soft­ware kom­bi­niert. Wäh­rend die KI für die Mach­bar­keits­ana­ly­se sowie die Ange­bots­er­stel­lung zustän­dig ist und ein voll­wer­ti­ges Ange­bot per Maus­klick ermög­licht, bil­det die Simu­la­ti­ons­soft­ware alle rele­van­ten phy­si­ka­li­schen Vor­gän­ge ab, die auch an einer rea­len Zuführ­ma­schi­ne vor­herr­schen. Damit stellt RNA sei­nen Kun­den anhand eines Digi­ta­len Zwil­lings die Vor­gän­ge des Zuführ­pro­zes­ses bereits vor­ab vir­tu­ell zur Ver­fü­gung und die kost­spie­li­ge Fer­ti­gung eines rea­len Mus­ter­teils ent­fällt. Über­zeu­gen konn­te RNA die Jury beson­ders mit den ver­kürz­ten Pro­jekt­pha­sen sowie dem gene­rell neu­en Ansatz, auch die Zuführ­tech­nik in die digi­ta­le Zukunft zu führen.

Zur aus­führ­li­chen Beschreibung »

Das ife gra­tu­liert der RNA Digi­tal Solu­ti­ons GmbH zu ihrem ers­ten Platz des Inno­va­ti­ons­prei­ses Los­grö­ße 1+ in 2021.

1. Platz

v. l. nach rechts Dr. Dani­el Hof­mann, Geschäfts­füh­rer RNA Digi­tal Solu­ti­ons GmbH; Chris­to­pher Pavel Geschäfts­füh­rer Rhein-Nadel Auto­ma­ti­on GmbH; Man­fred Deu­es, Prä­si­dent ife

RNA Digi­tal Solu­ti­ons GmbH

Die Inno­va­ti­on: Digi­ta­li­sie­rung der Zuführtechnik

Die Jury: “Die Jury war sich einig, dass die ver­kürz­ten Pro­jekt­pha­sen sowie der gene­rell neue Ansatz auch die Zuführ­tech­nik in die digi­ta­le Zukunft zu füh­ren den Award verdient.”

www.rnadigital.de

Urkun­de Platz 2

2. Platz

Hans Weber Maschi­nen­fa­brik GmbH

Die Inno­va­ti­on: Werk­stück-Hand­ling kom­plett auto­ma­ti­siert und kom­plett techfrei
Zur aus­führ­li­chen Beschreibung »

Die Jury: “Die Fir­ma Weber hat eine auto­ma­ti­sier­te Hand­lings­zel­le ent­wi­ckelt, die beim Hand­ling von Werk­stü­cken bei klei­nen Los­grö­ßen und hoher Vari­an­ten­viel­falt deut­li­che Vor­tei­le mitbringt”

www.hansweber.de

Urkun­de Platz 3

3. Platz

Second First Maschi­nen­han­del GmbH

Die Inno­va­ti­on: Repa­ra­tur einer Krat­z­er­schne­cke mit 3D-Druck

Die Jury: “Mit dem 3D-Druck gelingt die Repa­ra­tur der Krat­z­er­schne­cke nach Teil­ent­fer­nung der Wen­del punkt­ge­nau an den Fehl­stel­len in einem voll mecha­ni­sier­ten Arbeits­gang unter Ein­spa­rung von Zeit, Ener­gie, Mate­ri­al und Kosten.”

www.second-first.de

Impulstage für Einzelfertiger

Veranstaltungen