Ein­la­dung zum ife-Dia­log­fo­rum:

Die 7 Prin­zi­pi­en für den neu­en
Maschi­nen­bau

Dia­log im Fokus. ife. Clus­ter Maschi­nen­bau

05. Mai 2015 | Biber­ach an der Riß (Nähe Ulm)
Gast­ge­ber: VOLLMER WERKE Maschi­nen­fa­brik GmbH

Die Namens­ähn­lich­keit des Gast­ge­bers „VOLLMER WERKE Maschi­nen­fa­brik“ zu unse­ren Exper­ten von „Voll­mer & Scheff­c­zyk“ ist rein zufäl­lig! Aber es sind nun ein­mal die Quer­den­ker von unse­rem ife-Part­ner Voll­mer & Scheff­c­zyk (V&S), die für ihre Lieb­lings­bran­che die “7 Prin­zi­pi­en für den neu­en Maschi­nen­bau” ent­wi­ckelt haben. Schlüs­sig kom­bi­nie­ren die­se Prin­zi­pi­en die neu­es­ten Erkennt­nis­se von Sys­tem­theo­rie, Orga­ni­sa­ti­ons­leh­re, Pro­jekt­ma­nage­ment und Werk­zeu­gen aus Lean, Kai­zen, der Theo­ry of Con­traints u.v.m. Damit betrach­tet V&S das Gan­ze: Ihre Pro­zes­se, den Men­schen im Unter­neh­men, die Tech­nik als auch die Orga­ni­sa­ti­on. Sie pro­fi­tie­ren von neu­en Denk­mo­del­len, die V&S gemein­sam mit Ihnen in Ihre Unter­neh­mens­pra­xis über­führt. So schaf­fen Sie eine Orga­ni­sa­ti­on für dyna­mi­kro­bus­te Höchst­leis­ter, die gewapp­net ist für das Agie­ren in einem kom­ple­xen Umfeld.

Der Erfolg für Ihre Orga­ni­sa­ti­on. Mit die­sem ein­zig­ar­ti­gen Vor­ge­hen schafft V&S die bes­ten Vor­aus­set­zun­gen für alle: Mit­ar­bei­ter, Kun­den und Share­hol­der pro­fi­tie­ren glei­cher­ma­ßen davon. Wie? Das erfah­ren Sie hier in unse­rem Work­shop mit unse­rem Exper­ten Ben­no Löff­ler, Geschäfts­füh­rer von V&S.

Und wenn Sie bis dahin nicht mehr war­ten wol­len, kön­nen Sie sich bereits jetzt – Woche für Woche – einen neu­en von fünf Aus­schnit­ten aus dem gleich­na­mi­gen Buch her­un­ter­la­den.
Die Serie fin­den Sie beim ife hier »

Agen­da
11:00 Uhr Beginn

Imbiss zur Mit­tags­zeit & Net­wor­king

Geschäftsführer Vollmer & Scheffczyk" width="150" height="187">

Dipl.-Ing. Ben­no Löff­ler,
Geschäfts­füh­rer Voll­mer & Scheff­c­zyk

  • Die 7 Prin­zi­pi­en für den neu­en Maschi­nen­bau
    [Work­shop mit Dipl.-Ing. Ben­no Löff­ler, Geschäfts­füh­rer Voll­mer & Scheff­c­zyk]
  1. Das Prin­zip “Frü­he Wahr­heit”
    Ver­läss­lich­keit schlägt Kun­den­ge­fäl­lig­keit
    Ver­läss­li­che Lie­fer­ter­mi­ne auf Basis von vor­han­de­nen Kapa­zi­tä­ten
    und Mate­ri­al.
  2. Das Prin­zip “Fokus­sier­te Arbeit”
    Voll­stän­dig­keit schlägt Ter­min­dis­zi­plin
    Aggres­si­ves Abwar­ten, hel­fen­de Hän­de und unter­bre­chungs­frei­es
    Arbei­ten erzeu­gen eine höhe­re Pro­duk­ti­vi­tät und Mit­ar­bei­ter­zu­frie­den­heit sowie kür­ze­re Durch­lauf­zei­ten.
  3. Das Prin­zip “Spä­ter Start”
    Geschwin­dig­keit schlägt Aus­las­tung
    Durch das Ein­bau­en eines sicht­ba­ren Puf­fers am Ende des Pro­jekts
    wer­den Prio­ri­tä­ten geschaf­fen und Durch­lauf­zei­ten redu­ziert.
  4. Das Prin­zip “Gemein­sa­me Wert­schöp­fung”
    Wir­kung schlägt Effi­zi­enz
    Wert­strom­or­ga­ni­sa­ti­on ent­wi­ckeln. Markt- und Kun­den­nä­he
    erzeu­gen, um Pro­ble­me schnell zu lösen. Alle Funk­tio­nen zur
    Leis­tungs­er­brin­gung in einem mög­lichst klei­nen Team ver­ei­nen,
    das den gesam­ten Pro­zess abdeckt.
  5. Das Prin­zip “Ambi­tio­nier­te Ver­bes­se­rung”
    Expe­ri­ment schlägt Kon­sens
    Inno­va­ti­on in der Orga­ni­sa­ti­on schaf­fen. Eine Struk­tur schaf­fen, in
    der Expe­ri­men­te (PDCA) ange­regt wer­den. Kon­sens­bil­dung durch
    Experimente/Pilotversuche.
  6. Das Prin­zip “Wert­vol­ler Eng­pass”
    Durch­satz schlägt Kos­ten­den­ken
    Um ver­läss­lich zu wer­den, soll­te man sei­nen Eng­pass defi­nie­ren,
    bepla­nen und alle ande­ren Res­sour­cen dem Eng­pass unter­ord­nen.
  7. Das Prin­zip “Pas­sen­de Pro­blem­lö­sung”
    Kön­ner schlägt Pro­zess
    Ler­nen, Ent­schei­den und Machen in betrieb­li­cher Rea­li­tät erzeu­gen.
    Ent­schei­dun­gen ohne Chef for­cie­ren. Jede wie­der­holt erfolg­rei­che
    Pro­blem­lö­sung wird (auto­ma­tisch) zum Pro­zess.
  • Werks­be­sich­ti­gung VOLLMER WERKE Maschi­nen­fa­brik
    [ab ca. 16:00 Uhr, Rund­gang mit Dipl.-Ing. (FH) Frank Fin­ger­loos, Bereichs­lei­tung Pro­duk­ti­on u. Logis­tik VOLLMER WERKE Maschi­nen­fa­brik]

17:00 Uhr vor­aus­sicht­li­ches Ende

Orga­ni­sa­ti­on
Ver­an­stal­tungs­ort
VOLLMER WERKE Maschi­nen­fa­brik GmbH
Ehin­ger Str. 34, D-88400 Biber­ach an der Riß
www.vollmer-group.com

Kos­ten & Anmel­dung
Die Teil­nah­me­ge­bühr beträgt 110,00 € zzgl. MwSt. pro Per­son,
für ife-Mit­glie­der ist die­se Ver­an­stal­tung kos­ten­los.
Anmel­dun­gen wer­den nach Anmel­de­ein­gang berück­sich­tigt, die Anzahl der Plät­ze ist begrenzt.

Mel­den Sie sich ver­bind­lich per Mail oder über das Kon­takt­for­mu­lar auf unse­rer ife-Home­page an.

Hotel­emp­feh­lun­gen
Hotel Kapu­zi­ner­hof Biber­ach
Kapu­zi­ner­stra­ße 17, D-88400 Biber­ach an der Riß
www.hotel-kapuzinerhof.de
[Ent­fer­nung zum Ver­an­stal­tungs­ort: ca. 6 Auto­mi­nu­ten]

Gast­hof Grü­ner Baum
Schul­stra­ße 5-9, D-88400 Biber­ach an der Riß
www.gruener-baum-bc.de
[Ent­fer­nung zum Ver­an­stal­tungs­ort: ca. 3 Auto­mi­nu­ten]

ife. Dia­log­fo­ren.
Wo Pra­xis und Bera­tung zusam­men fin­den
Das ife Insti­tut für Ein­zel­fer­ti­ger ist die Inter­es­sen­ver­tre­tung und das Netz­werk für alle Ein­zel­fer­ti­ger im deutsch­spra­chi­gen Raum – unab­hän­gig von der Bran­che. Wir beglei­ten und unter­stüt­zen Ein­zel­fer­ti­ger in allen Facet­ten ihrer Unter­neh­mens­ent­wick­lung und -orga­ni­sa­ti­on.

Bei den ife-Dia­log­fo­ren wird Ihnen ein bran­chen- und the­men­be­zo­ge­ner Aus­tausch mit Kom­pe­tenz­trä­gern aus Pra­xis, Bera­tung und Wis­sen­schaft gebo­ten.

Schnell. Poin­tiert. Sub­stan­zi­ell.
Die halb­tä­gi­gen Dia­log­fo­ren fin­den bei erfolg­rei­chen Unter­neh­men oder Insti­tu­tio­nen statt. Exper­ten brin­gen Ihre aktu­el­len The­men auf den Punkt. Best-Prac­tice in Ihrer Regi­on.

Wir freu­en uns auf Ihre Teil­nah­me und einen regen Dia­log.

zur Über­sicht Ver­an­stal­tun­gen »

Studiengänge für Einzelfertiger

Impulstage für Einzelfertiger

Veranstaltungen