Rech­nungs­we­sen . Con­trol­ling . Finanzen

Stei­gen­de Prei­se durch den Roh­stoff­man­gel: So kön­nen Lager­fi­nan­zie­run­gen helfen

Ein Bericht vom ife-Part­ner GFL – Gesell­schaf­ten für Liquidität

Papier­tü­ten, Rega­le, Getrei­de, Fahr­rä­der: Der Man­gel an Roh­stof­fen und Vor­pro­duk­ten und die dadurch hohen Prei­se betref­fen momen­tan fast jede Bran­che. Um mög­li­che Preis­an­ge­bo­te auch nut­zen zu kön­nen, braucht es eine gute Liqui­di­tät – zum Bei­spiel durch Ein­kaufs- und Lagerfinanzierungen.

Fast 80 Pro­zent aller deut­schen Indus­trie­be­trie­be haben aktu­ell Pro­ble­me, an alle nöti­gen Vor­pro­duk­te und Roh­stof­fe zu kom­men. Egal, ob es sich um Mul­ti­mil­li­ar­den-Kon­zer­ne oder klei­ne Hand­werks­be­trie­be han­delt – betrof­fen sind alle.

Mit­tel­ständ­ler tref­fen Preis­stei­ge­run­gen jedoch oft beson­ders hart. So machen laut einer For­sa-Umfra­ge bei mehr als einem Drit­tel der Unter­neh­men die Roh­stoff- und Ener­gie­kos­ten min­des­tens ein Vier­tel der Gesamt­kos­ten aus. Dazu kommt, dass fast drei von zehn Mit­tel­ständ­lern kei­ne Risi­ko­stra­te­gie haben.

Da die Preis­stei­ge­run­gen auf vol­le Auf­trags­bü­cher tref­fen, dürf­ten sie für die meis­ten Fir­men nicht bedroh­lich wer­den. Sie betref­fen aber mas­siv das Ein­kaufs­ma­nage­ment. Um die Lager­hal­tung bedarfs­ge­recht auf­zu­stel­len, braucht es ver­mehrt Kapi­tal. Denn natür­lich ist es bei immer wei­ter stei­gen­den Prei­sen rat­sam, den Bedarf zu den best­mög­li­chen Prei­sen zu decken. Dabei sind Ein­kaufs­fi­nan­zie­run­gen ein hilf­rei­ches Instrument.

Was hin­ge­gen bei vie­len Fir­men eine eher unbe­kann­te, aber aktu­ell umso wich­ti­ge­re Opti­on ist, sind Lager­fi­nan­zie­run­gen. Was tun, wenn die Roh­stof­fe gekauft sind und dann im Lager oder auf dem Hof lie­gen? Damit sind sie sozu­sa­gen „totes Kapi­tal“. Zu Geld wer­den sie erst nach Pro­duk­ti­on, Rech­nungstel­lung und Zah­lungs­ein­gang. Damit die Roh­stof­fe aber schon vor­her für Liqui­di­tät sor­gen, bie­ten Ban­ken und ban­ken­un­ab­hän­gi­ge Anbie­ter Lager­fi­nan­zie­run­gen an.

„Ban­ken finan­zie­ren Lager erst ab einer gewis­sen Grö­ße, hier fal­len die meis­ten mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men raus“, weiß GFL-Geschäfts­füh­rer Mar­cus Sara­fin. Wäh­rend sich frü­her nur weni­ge ande­re Anbie­ter dem The­ma „Lager“ ange­nom­men haben, wächst der Markt jedoch gera­de, so dass auch Lösun­gen für KMU mög­lich sind. „Die Kri­te­ri­en sind teil­wei­se unter­schied­lich, auch die Fra­ge­stel­lung, ob on- oder off-balance.“

Trotz­dem rät er jedem Mit­tel­ständ­ler mit Liqui­di­täts­eng­päs­sen, die­se Opti­on zumin­dest zu prü­fen: „Wenn am Ende eine Lager­li­nie dem Unter­neh­men zur Ver­fü­gung gestellt wird, kann er mög­li­che Preis­an­ge­bo­te viel ein­fa­cher anneh­men; denn die Finan­zie­rung steht ja.“

Sie möch­ten mehr erfah­ren? Hier fin­den Sie Infos zum The­ma Ein­kaufs­fi­nan­zie­rung » und Lager­fi­nan­zie­rung »

War­um ist GFL Part­ner des ife?

Unse­re Gründe

Die Pro­dukt­ent­wick­lung eines Ein­zel­fer­ti­gers für sei­nen Auf­trag­ge­ber ist natur­ge­mäß sehr indi­vi­du­ell. Damit ist es auch sehr spe­zi­ell, die Ent­wick­lungs- und Pro­duk­ti­ons­kos­ten sowie den Ver­kauf gegen eine Insol­venz oder das Nicht­zah­len des Abneh­mers abzu­si­chern. Mit unse­rer jahr­zehn­te­lan­gen Erfah­rung in der Bran­che und unse­ren her­vor­ra­gen­den Kon­tak­ten schüt­zen wir Ihr Unter­neh­men vor For­de­rungs­aus­fäl­len. Dazu opti­mie­ren wir bereits bestehen­de Ver­trä­ge oder ent­wi­ckeln neue Kon­zep­te für unse­re Kun­den. Zudem ist bei vie­len Ein­zel­fer­ti­gern mehr Kapi­tal im Umlauf­ver­mö­gen gebun­den als not­wen­dig. Wir hel­fen Ihnen, durch ein stra­te­gi­sches Working-Capi­tal-Manage­ment zusätz­li­che Liqui­di­tät frei­zu­set­zen. Dabei grei­fen wir auf ein umfang­rei­ches Ange­bots­spek­trum zurück. Wir prü­fen ein­ge­hend, wel­che Maß­nah­men am bes­ten zu Ihrem Unter­neh­men pas­sen und bera­ten Sie ganz indi­vi­du­ell. Der Ein­zel­fer­ti­ger kann sich bei einer Part­ner­schaft mit GFL dar­auf ver­las­sen, dass wir unse­re Arbeit in sei­nem Sin­ne machen. Er kann sich selbst somit auf die eige­nen Kom­pe­ten­zen, näm­lich die Ent­wick­lung und Fer­ti­gung hoch­wer­ti­ger Pro­duk­te konzentrieren.

Mar­cus Sarafin

Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter, GFL Mak­ler- und Bera­tungs­ge­sell­schaft mbH & GFL Finan­zie­rungs-GmbH & Co. KG

Impulstage für Einzelfertiger

Veranstaltungen