Save the Date – Veranstaltungsreihe

Die V&S Spätschicht

Veranstalter: Vollmer & Scheffczyk

Nächste Spätschicht: 26. Juli 2018, 18-21 Uhr

Ort: FLEET7, Kiel

Es lief eigentlich ganz gut,
bis wir Innovationsmanagement eingeführt haben!

Unser Gegenvorschlag: Neues – einfach – machen mit „Erfindergeist“.
Das ist kein Innovationsmanagement, sondern das Gegenteil.

 

Das sorgfältig eingeführte Innovationsmanagement ist in vielen Firmen kläglich gescheitert. Oftmals existiert kein eindeutiges Verständnis davon, was Innovation ist, bzw. was es nicht ist. Warum ist Innovation wichtig und in wessen Verantwortung liegt es?

 

Beobachtet man überdurchschnittlich innovative Firmen, fallen ganz andere Muster auf:

  • Das Risiko von Innovation wird nicht über Business Cases „abgesichert“ = sie experimentieren
  • Schnelles, risikoarmes, würdevolles Scheitern ist an der Tagesordnung = sie lernen
  • Die Beteiligten werden nicht prozessual gesteuert = sie agieren selbstorganisiert
  • Innovation ist kein Programm oder Prozess = sie leben es

… und zwar mit folgender Haltung:

  • Jede Idee wird so schnell und gnadenlos wie möglich einem Realitätscheck ausgesetzt
  • Alle Beteiligten waten knietief in der Kundenperspektive. Den Schmerz potenzieller Kunden fühlen. Hingehen. Selbst erleben. Dann entstehen Ideen – vielleicht auch für ganz andere Geschäftsfelder.
  • Und dann ist nicht so sehr die Frage, wie das geht, sondern wer das macht. Also die Frage: Wer traut sich zu, den Weg zu gehen? Wer spürt, dass er der Richtige dafür ist? Es geht nicht darum, Innovations-Ideen zu verwalten, sondern passende Menschen zum Handeln zu provozieren.

Innovation ist das erfolgreiche Ende einer langen Serie von Niederlagen. Auf dem Weg zum Erfolg muss eine Organisation wiederholtes, erträgliches Scheitern viel lernen. Dabei gilt: Lernen ist die Enttäuschung intelligenter Erwartungen. Das muss so konstruktiv, so würdevoll und so schnell wie möglich geschehen. Und möglichst nah an der Realität.

Wenn man das ernst nimmt, dann ist die banale Schlussfolgerung:

  • Such die passenden Leute in der Firma. Das ist gar nicht so einfach.
  • Lass sie zuschauen, wie der Kunde leidet, damit sie auf Ideen kommen
  • Wenn sie eine Idee haben: erzeuge sehr schnell reales Feedback.
  • Schaffe eine InTeamSphäre für Intuition, Hypothesen, Experimente & Augenhöhe

Es gibt reale Firmen die sagen: Wenn Du eine gute Idee hast, dann erwarten wir, dass Du dafür 50.000 EUR ausgeben wirst. Versuche damit so schnell wie möglich so weit wie möglich zu kommen und zeig dann Deine Ergebnisse. Dann sehen wir weiter. Bis dahin wird dich niemand belästigen…

Ein wenig pathetisch könnte man sagen: Die einen reden über Vertrauen, die anderen handeln so. Denn wäre die monatliche Kontrolle des Planes, des Budgets und des Fortschrittes nicht ein Zeichen von fehlendem Zutrauen? Wer Hilfe braucht, soll fragen. Ansonsten braucht Innovation eine InTeamSphäre. Also eine Gruppe von Menschen, die selbst entscheiden, was hilft und was sie als nächstes tun. Wenn dann ein Prototyp da ist, dann kann die Organisation eingreifen.

Was Sie lernen:

  • Was ist Innovation? Was ist nicht Innovation?
  • Warum sollte man innovieren?
  • Einen neuen Blick auf das Thema Innovation
  • Eine Idee wie Innovation klappen kann
  • Wie kann ich Innovation erfolgreiche VERHINDERN

Was Sie erleben:

  • Neue Denkmuster
  • Provokation und positive Irritation

Schichtablauf

18:00 UhrWarum bin ich hier? Was treibt mich um? (Jeder hat genau 1 Minute Redezeit.)
18:15 Uhr Impulsvortrag
19:00 Uhr Pause
19:15 UhrReflektion in Gruppen: Sammlung von Erfahrungen, Erkenntnissen und Widersprüchen.
19:45 UhrVorstellung der Ergebnisse. (7 Minuten pro Gruppe.)
20:15 Uhr Gemeinsame Diskussion bei Fingerfood & Rotwein
20:55 UhrKurze Zusammenfassung
21:00 UhrEnde der Spätschicht, gemeinsamer Feierabend

Termine

Datum
UhrzeitOrtKernthema
26.07.201818-21 UhrKiel„Es lief eigentlich ganz gut, bis wir Innovationsmanagement eingeführt haben!“
26.09.201818-21 UhrFrankfurt„Es lief eigentlich ganz gut, bis wir Innovationsmanagement eingeführt haben!“
24.10.201818-21 UhrBerlin
28.11.201818-21 UhrStuttgart

Organisatorisches

Kosten & Anmeldung:
Die Teilnahmegebühr beträgt 119,00 € zzgl. MwSt. pro Person, für ife-Mitglieder und V&S-Kunden nur 89,00 €.
Anmeldungen werden nach Anmeldeeingang berücksichtigt, die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Melden Sie sich an, per Mail an info@ife-institut-einzelfertiger.de oder über unser Kontaktformular auf unserer Homepage.

Ort:
FLEET7
Holstenstraße 68a
24103 Kiel

Anfahrt »

 

zur Übersicht Veranstaltungen »