ife-Pra­xis­ta­ge

SCRUM im Maschi­nen­bau

Ent­wick­lungs­pro­jek­te wer­den kom­ple­xer und der Markt wird schnel­ler. In die­ser Zwick­müh­le fin­den sich mehr und mehr Maschi­nen­bau­er wie­der. Sicht­bar wird dies vor allem in Form von immer trä­ger wer­den­den Ent­wick­lung und Inno­va­ti­on, die zu spät und zu teu­er lie­fern und am Ende nicht wett­be­werbs­fä­hig sind. Agi­le Metho­den sind in aller Mun­de und schei­nen das Patent­re­zept gegen sich stän­dig ändern­der Anfor­de­run­gen zu sein. Aber im Maschi­nen­bau – vor allem in der Ein­zel­fer­ti­gung – gibt es vie­le Hür­den. Spe­zi­al­wis­sen. Mul­ti­pro­jekt­ma­nage­ment. Trou­ble­shoo­ting. Mecha­tro­nik statt Soft­ware. Die mecha­tro­ni­schen Ent­wick­lungs­pro­jek­te unter Betei­li­gung von Exper­ten aus Maschi­nen­bau, Steue­rungs­tech­nik, Soft­ware und Sicher­heits­tech­nik benö­ti­gen prak­tisch anwend­ba­re agi­le Vor­ge­hens­wei­sen.
SCRUM im Maschinenbau
Fol­gen­de Fra­gen wur­den im Rah­men des Pra­xis­ta­ges beant­wor­tet:

  • Wel­che Ent­wick­lungs­auf­ga­ben eig­nen sich für agi­le Metho­den?
  • Was ist SCRUM? Wer nutzt es? Was nützt es?
  • Was sind die orga­ni­sa­to­ri­schen Vor­aus­set­zun­gen für funk­tio­nie­ren­de Teams?
  • Wie ver­än­dert sich Füh­rung?
  • Wie kann man die Ent­wick­lungs­pro­duk­ti­vi­tät ver­dop­peln?

[espro-sli­der id=6977]

Unse­re Refe­ren­ten haben trotz der vie­len Hin­der­nis­se SCRUM erfolg­reich im Maschi­nen­bau ein­ge­setzt. Schnel­ler bes­ser ent­wi­ckeln ist die Devi­se. Erfah­ren Sie an dem Pra­xis­tag, was Sie mit SCRUM errei­chen kön­nen.

Die Refe­ren­ten

Benno-Loeffler_250x250

Ben­no Löff­ler, geschäfts­füh­ren­der Part­ner der Voll­mer & Scheff­c­zyk GmbH

Ben­no Löff­ler, 45 Jah­re, ist geschäftsführender Part­ner der Voll­mer & Scheff­c­zyk GmbH. Nach sei­nem Maschi­nen­bau­stu­di­um und Pro­jekt­lei­ter­tä­tig­keit am Fraun­ho­fer Insti­tut für Pro­duk­ti­ons­tech­nik und Auto­ma­ti­sie­rung (IPA), gründete er 1999 die tra­le­on GmbH und war einer der frühen Anwen­der agi­ler Metho­den der Soft­ware-Ent­wick­lung. Heu­te denkt er gemein­sam mit sei­nen Kli­en­ten den Maschi­nen­bau neu.

 

 

 

 

Alfred_Tenner_250x250

Alfred Ten­ner

Alfred Ten­ner, 52 Jah­re, ist seit 25 Jah­ren in Ent­wick­lungs­ab­tei­lun­gen des Maschi­nen­baus tätig. Nach sei­nem Stu­di­um der Elek­tro­tech­nik war er u.a. bei Wald­rich Coburg, zuletzt als Lei­ter der Soft­ware-Ent­wick­lung, und anschlie­ßend bei KAPP Werk­zeug­ma­schi­nen GmbH als Lei­ter Elek­tro­kon­struk­ti­on und Ent­wick­lung tätig. Den Weg in die Selbst­stän­dig­keit trat er mit dem Ziel an, gemein­sam mit den Kun­den moder­ne inter­dis­zi­pli­nä­re Ent­wick­lungs­ab­läu­fe und -metho­den im Maschi­nen- und Anla­gen­bau zu eta­blie­ren..

 

 

 

 



Ein ife-Pra­xis­tag mit Voll­mer & Scheff­c­zyk
Gast­ge­ber: ENERCON | Aurich
Ter­min: 22. Juni 2016 von 9:30 bis 17:00 Uhr

Ver­an­stal­tungs­ort
ENERCON Inno­va­ti­ons­zen­trum
Bor­sigstra­ße 26
26607 Aurich
www.enercon.de



Ein ife-Pra­xis­tag mit Voll­mer & Scheff­c­zyk
Gast­ge­ber: HARTING App­lied Tech­no­lo­gies | Espel­kamp
Ter­min: 17. März 2016 von 9:30 bis 17:00 Uhr

Ver­an­stal­tungs­ort
HAR­TING-Grup­pe/­Werk 1
Mari­en­wer­der­stra­ße 3, D-32339 Espel­kamp
www.harting.de



Ein ife-Pra­xis­tag mit Voll­mer & Scheff­c­zyk
Gast­ge­ber: KAPP NILES | Coburg
Ter­min: 14. Janu­ar 2016 von 9:30 bis 17:00 Uhr

Ver­an­stal­tungs­ort
KAPP NILES
Cal­len­ber­ger Str. 52, D-96450 Coburg
www.kapp-coburg.de


 

 

zur Über­sicht Ver­an­stal­tun­gen »

Studiengänge für Einzelfertiger

Impulstage für Einzelfertiger

Veranstaltungen