ife-Award 2019 Kategorie Projekt-Dienstleister

Gewinner des ife-Awards 2019, dem Innovationspreis Losgröße 1+ in der Kategorie Projekt-Dienstleister ist die Maschratur OG. Vergeben wurde der Preis am Standort des Unternehmens in Laakirchen, Österreich.

Der Projektdienstleister Maschratur OG ist mit der Innovation „Retrofit Quergedacht – wie die Rund- zur Profilschleifmaschine wird“ ins Rennen gegangen. Die Aufgabe bestand darin, eine kosteneffiziente Maschine zu entwickeln, die das Schleifen und Nachschärfen eines Schälmessers für Holzfurnier mit einer neu entwickelten Profilierung ermöglicht. Dafür hat Maschratur als Basis eine gebrauchte Rundschleifmaschine so umkonstruiert, dass das speziell profilierte Schälmesser von 180 cm Länge nun vertikal geschliffen werden kann. Die Jury war von der Innovation so begeistert, dass sie den ersten Preis in der Kategorie der Projekt-Dienstleister dafür vergeben hat.

Das ife gratuliert der Maschratur OG zu ihrem ersten Platz des Innovationspreises Losgröße 1+ in 2019.

Lesen Sie hier die Laudatio »

  • Maschratur OG

    ife-Award 2019, Dienstleister
  • Franz und Stefan Lüftinger, Geschäftsführer Maschratur OG

    ife-Award 2019, Dienstleister
  • Gratulation Franz Lüftinger, Geschäftsführer Maschratur OG

    ife-Award 2019, Dienstleister
  • Gratulation Stefan Lüftinger, Geschäftsführer Maschratur OG

    ife-Award 2019, Dienstleister
  • Profilschleifmaschine

    ife-Award 2019, Dienstleister

1. Platz

Maschratur OG – Gewinner ife-Award 2019

Machratur OG

Die Innovation: Retrofit Quergedacht – wie die Rund- zur Profilschleifmaschine wird.

Die Jury: “Hier ist eine echte Innovation entstanden, die genau die Anforderungen des ife-Awards erfüllt. Vor allem wurde die größte Herausforderung gemeistert, nämlich die, gemäß dem branchentypischen Kostendruck in der holzverarbeitende Industrie, eine optimale Lösung passend zum Budget für das neu entwickelte Produkt zu finden.”

www.maschratur.at

Urkunde für den 2. Platz

2. Platz

PortaNet AG

Die Innovation: Digitalisierung von beweglichen Bauteilen (Fenster, Türen, Tore)

Die Jury: “Bewegliche Bauteile sollten nach Nutzen und Gebrauch gewartet werden, anstatt nach Zeit. Dafür wird ein Sensor am beweglichen Teil installiert, der den kompletten Nutzungsprozess überwacht und sendet  Informationen, die auf einem beliebigen Endgerät einzusehen sind.”

www.portanet.com

Urkunde für den 3. Platz

3. Platz

Furch Consulting

Die Innovation:Optimale Unterstützung für die Digitale Transformation in den Unternehmen

Die Jury: “Die Lösung unterstützt und begleitet die Unternehmen bei ihrer Digitalen Transformation durch einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem verschiedenen Reifegradmodelle Anwendung finden.”

 

www.furchconsulting.com