Die Orga­ni­sa­ti­on des ife setzt bewusst bei sei­nen Stabs­funk­tio­nen auf Mit­glie­der aus der Pra­xis, Bera­tung und Wis­sen­schaft. So ist gewähr­leis­tet, dass alle Ent­schei­dun­gen auf prak­ti­schen Erfah­run­gen und einem essen­ti­el­len Fun­da­ment basie­ren. Das Manage­ment Board lei­tet das ife. Das Kura­to­ri­um ist für das Ein­steu­ern und die Umset­zung von Fachthe­men und Pro­jek­ten zustän­dig.

ife. Manage­ment Board.

Dipl.-Ing. Micha­el Braetz

Dipl.-Ing. Micha­el Braetz

Geschäfts­füh­rer

Kurz­vi­ta

  • dua­les Stu­di­um der Pro­duk­ti­ons­tech­nik im Pra­xis­ver­bund an der Fach­hoch­schu­le Osna­brück
  • Mit stu­di­ums­be­glei­ten­der Aus­bil­dung zum Indus­trie­me­cha­ni­ker Fach­rich­tung Betriebs­tech­nik

Kern­kom­pe­ten­zen

  • Ope­ra­ti­ve Pro­zess­ket­te vom Ver­trieb bis zum Ser­vice inkl. Steue­rung exter­ner Kapa­zi­tä­ten wie z.B. ver­län­ger­te Werk­bank
  • Pro­duk­ti­on
  • Unter­neh­mens­ent­wick­lung
  • Pro­­­dukt- und Pro­zess­op­ti­mie­rung
  • Ein­kauf und Logis­tik
  • Pro­jekt­ma­nage­ment
  • IT

aktu­el­le Tätig­kei­ten

  • Geschäfts­füh­rer, sema Sys­tem­tech­nik GmbH
  • Geschäfts­füh­rer, ife Insti­tut für Ein­zel­fer­ti­ger GmbH

sema Sys­tem­tech­nik ist seit fast 35 Jah­ren ein inter­na­tio­nal füh­ren­der Her­stel­ler von Maschi­nen und Anla­gen für die Halb­zeug­indus­trie und der Ver­pa­ckungs­tech­nik. sema pro­du­ziert und ver­treibt Tech­no­lo­gi­en zum Rich­ten, Prü­fen und Kon­fek­tio­nie­ren von Metall­tei­len und Roh­ren sowie für das Ver­pa­cken, Trans­por­tie­ren, Palet­tie­ren, Auf­rich­ten und Kon­fek­tio­nie­ren von pri­mär ver­pack­ten Pro­duk­ten, haupt­säch­lich für die Dai­­ry-/Mol­ke­­rei-Indus­­trie.

sema Sys­tem­tech­nik ist ein Eig­ner geführ­tes, mit­tel­stän­di­sches Unter­neh­men, das vom Stand­ort Nor­d­rhein-Wes­t­­fa­­len glo­bal für sei­ne Kun­den tätig ist. Eine schlan­ke, fle­xi­ble Orga­ni­sa­ti­on, eige­ne Kon­struk­ti­on und Fer­ti­gung resul­tie­ren in inno­va­ti­ven und wirt­schaft­li­chen Lösun­gen für indi­vi­du­el­le Kun­den­an­for­de­run­gen.

sema Sys­tem­tech­nik GmbH

Man­fred Deu­es

Man­fred Deu­es

Vor­stands­vor­sit­zen­der / Gesell­schaf­ter ams.Solution AG

Kurz­vi­ta

  • Bank­kauf­mann
  • Betriebs­wirt EDV/Organisation
  • Ver­trags­ab­tei­lung LBS, West-LB
  • Key Account Mana­ger, Wang Euro­pe
  • Ver­triebs­di­rek­tor, Wang Deutsch­land
  • Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter, Dahm Daten­sys­te­me GmbH
  • Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter, ams.hinrichs+müller GmbH
  • Vor­stands­vor­sit­zen­der und Gesell­schaf­ter ams.Solution AG und ams.group
  • Euro­päi­scher Wirt­schafts­se­na­tor, EWS
  • Grün­der und Mit­glied, ife-Mana­ge­­ment Board

Kern­kom­pe­ten­zen

  • Stra­te­gi­sches Mar­ke­ting
  • Tech­­no­­lo­gie-, Sof­t­­wa­re-Mar­ke­­ting
  • Rela­ti­ons­hip Manage­ment
  • Sales & Ser­vice Manage­ment
  • Busi­ness Deve­lop­ment
  • Stra­te­gi­sches Controlling/Finanzen
  • Human Resour­ces

Das Bera­­tungs- und Soft­ware­haus ams.Solution AG, ein Unter­neh­men der ams.group, ist auf die Pro­­jek­t­­ma­­na­ge­­ment-Anfor­­de­­run­­gen von Ein­zel-, Auf­­­trags- und Vari­an­ten­fer­ti­gern spe­zia­li­siert. Seit 30 Jah­ren wer­den auf Basis der bran­chen­ori­en­tier­ten Busi­­ness-Sof­t­­wa­re ams.erp schlan­ke und dyna­mi­sche Unter­neh­mens­pro­zes­se ent­lang der gesam­ten Wert­schöp­fungs­ket­te rea­li­siert. Die Grup­pe ver­fügt euro­pa­weit über das Know-how aus mehr als 1.000 erfolg­rei­chen ERP-Kun­­­den­an­wen­­dun­­gen im Maschi­­nen-, Anla­gen- und Appa­ra­te­bau, Wer­k­zeug- und For­men­bau, Stahl-, Metall- und Kom­plett­bau, Schiff­bau und in der mari­ti­men Indus­trie sowie im Laden- und Innen­aus­bau, im Son­der­fahr­zeug­bau und in der Lohn­fer­ti­gung. ams erhält Best­no­ten für sein Bera­tungs­an­ge­bot: Der Unter­neh­mens­ver­gleich Top Con­sul­tant hat für das Jahr 2018 erneut bestä­tigt, dass die ams-Bera­­ter die kom­ple­xen Anfor­de­run­gen ihres Ziel­mark­tes erfül­len. Als mehr­fa­cher Gewin­ner des „ERP-Sys­­­tem des Jah­res“ in der Kate­go­rie Ein­mal­fer­ti­gung, gehört das Unter­neh­men 2017 auch zu den Fina­lis­ten in der Kate­go­rie „ERP als Trei­ber der Digi­ta­li­sie­rung.“

ams.Solution AG

Horst Fran­ke

Horst Fran­ke

Grün­der ef+p GmbH

Kurz­vi­ta

  • Aus­bil­dung zum Repro­duk­ti­ons­tech­ni­ker
  • Stu­di­um an der FH für Kom­mu­ni­ka­ti­on und Mar­ke­ting in Köln und Düs­sel­dorf
  • Prak­ti­ka in Indus­­trie- und Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men
  • Grün­der ef+p Esser, Fran­ke & Part­ner GmbH
  • Auf­sichts­rat ams.Solution AG
  • ife-Mana­ge­­ment Board

Kern­kom­pe­ten­zen

  • Stra­te­gi­sche Bera­tung und Mar­ken­ent­wick­lung im Schwer­punkt für Tech­­no­­lo­gie- und Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men
  • Ganz­heit­li­che metho­di­sche Kon­zept­ent­wick­lung in den Berei­chen Kom­mu­ni­ka­ti­on, Mar­ke­ting und Ver­trieb

ef+p Düs­sel­dorf ent­wi­ckelt Mar­ke­­ting-, Kom­­mu­­ni­­ka­­ti­ons- und Ver­triebs­kon­zep­te für Tech­­no­­lo­gie- und Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men. Dar­un­ter befin­den sich Hid­den Cham­pi­ons wie BEUMER, Phoe­nix Con­tact, CERTUSS, Hen­kel­hau­sen, ams.Solution AG, SMT Scharf, S-Inter­­na­­ti­o­­nal Rhein-Ruhr u. a.

Ziel ist es, die Pro­duk­te und Leis­tun­gen ihrer Kun­den mar­kant zu machen:

  • mit stra­te­gi­scher, ganz­heit­li­cher Kom­mu­ni­ka­ti­on
  • durch Men­schen, Pro­duk­te, Orga­ni­sa­tio­nen und Medi­en
  • mit­tels authen­ti­scher und kun­den­be­zo­ge­ner Kon­zep­te

Die bes­ten Exper­ten wer­den bei der spe­zi­el­len Arbeits­me­tho­de aktiv mit ein­be­zo­gen: Ihre Mit­ar­bei­ter und Ihre Kun­den.

ef+p Esser, Fran­ke & Part­ner GmbH

Dipl.-Ing. Jean Haeffs

Dipl.-Ing. Jean Haeffs

Geschäfts­füh­rer VDI-GPL

Kurz­vi­ta

  • Stu­di­um der Dru­cke­rei­tech­nik
  • Erfah­rung in Kon­struk­ti­on und Pla­nung einer Druck­ma­schi­ne
  • fast 20 Jah­re Ver­ant­wor­tung in Fabrik­be­trieb und Pla­nung einer gro­ßen Dru­cke­rei inkl. des gesam­ten Spek­trums an Pro­ble­men und Auf­ga­ben rund um die Fabrik
  • Ent­wick­lung von Lösun­gen rund um Auto­ma­ti­sie­rung und Effi­zi­enz in täg­li­chen Abläu­fen
  • Die­se Innen­an­sicht aus der betrieb­li­che Pra­xis des Betriebs einer Fabrik macht ihn zu einem kom­pe­ten­ten Gesprächs­part­ner für die The­men der VDI-Gesel­l­­schaft Pro­duk­ti­on und Logis­tik (VDI-GPL)
  • ife-Mana­ge­­ment Board

Kern­kom­pe­ten­zen

  • Zusam­men mit 3 wei­te­ren Inge­nieu­ren beglei­tet er die rund 50 Fach­aus­schüs­se der GPL, die sich die ver­schie­de­nen The­men in die­ser Fach­ge­sell­schaft auf­tei­len.
  • Es geht von der klas­si­schen Fer­ti­gungs­tech­nik (wie z. B. dem Boh­ren), über die inno­va­ti­ven Tech­ni­ken des Addi­ti­ven Fer­ti­gungs­ver­fah­ren, wei­ter zu Instand­hal­tung, der Fabrik­pla­nung unter Zuhil­fe­nah­me der Simu­la­ti­ons­tech­nik bis zu den wirk­lich abge­fah­re­nen Sys­te­men der füh­rer­lo­sen Trans­port­sys­te­me in der Fabrik­lo­gis­tik.

Die VDI-Gesel­l­­schaft Pro­duk­ti­on und Logis­tik wid­met sich aus Sicht der Inge­nieu­re in den Fach­be­rei­chen Pro­duk­ti­ons­tech­nik, Fabrik­pla­nung und -betrieb sowie der tech­ni­schen Logis­tik allen Abläu­fen in einer Fabrik. In ver­schie­de­nen Fach­aus­schüs­sen beschäf­ti­gen sich hoch qua­li­fi­zier­te Fach­leu­te und Spe­zia­lis­ten damit, neue Trends in Tech­nik und Orga­ni­sa­ti­on kri­tisch zu bewer­ten, neue Ide­en zu ent­wi­ckeln und – wo es sinn­voll ist – die Umset­zung von Inno­va­tio­nen in die indus­tri­el­le Pra­xis zu för­dern. Kür­ze­re Pla­nungs­zy­klen und abneh­men­de Pla­nungs­si­cher­heit durch rasch wech­seln­de Anfor­de­run­gen prä­gen heu­te die Fabri­ken. Tech­ni­sche Anla­gen müs­sen wand­lungs­fä­hig sein, um mit opti­ma­len Res­sour­cen und höchs­ter Effi­zi­enz pro­du­zie­ren zu kön­nen. Das setzt das Zusam­men­wir­ken von Fabrik­pla­nung, Fabrik­be­trieb und Instand­hal­tung vor­aus. Im Fabrik­be­trieb gehört die Ver­füg­bar­keit von intel­li­gen­ten Logis­tik­dienst­leis­tun­gen mit zu den wich­tigs­ten Anfor­de­run­gen an einen moder­nen Indus­trie­stand­ort. So ent­ste­hen in Gre­mi­en Richt­li­ni­en, Hand­lungs­emp­feh­lun­gen, Road­maps, Sta­tus­re­por­te und ähn­li­che Publi­ka­tio­nen. Auch in Semi­na­ren, Tagun­gen und Kon­gres­sen wid­met sich die VDI-GPL dem Wis­sens­trans­fer unter den Fach­leu­ten. Inzwi­schen gehö­ren auch eini­ge Video­clips für die Soci­al-Media-Plat­t­­for­­men zum Port­fo­lio.

VDI Ver­ein Deut­scher Inge­nieu­re e. V., Gesell­schaft Pro­duk­ti­on und Logis­tik

Tho­mas W. Lux M.A.

Tho­mas W. Lux M.A.

Geschäfts­füh­ren­der Eig­ner Lux & Lux

Kurz­vi­ta

  • Gebo­ren am 26. Novem­ber 1962 in Ham­burg
  • 1990 Magis­ter Arti­um für Geschich­te und Poli­tik
  • 1990–1995 in ver­schie­de­nen Unter­neh­men in den
    Berei­chen Ein­satz­pla­nung, Ver­trieb, Bera­tung, Füh­rung, Trai­ning und Öffent­lich­keits­ar­beit
  • 1982–lfd ver­schie­de­ne Ehren­äm­ter und Hono­­rar-Täti­g­kei­­ten: Jugend­ar­beit, Revi­sor eines Ver­bands des DPWV, geschäfts­füh­ren­der Vor­stand eines Unter­neh­mens, Auf­sichts­rat eines Kli­ni­kums, Gemein­de­lei­tung, Lai­en­pre­di­ger, Gast­do­zent für div. Ver­bän­de
  • Seit 1996 geschäfts­füh­ren­der Eig­ner von Lux & Lux – Trai­ning und Bera­tung
  • ife-Mana­ge­­ment Board

Kern­kom­pe­ten­zen

  • Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung
  • Füh­rung und Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung
  • Mode­ra­ti­on schwie­ri­ger Pro­zes­se
  • Inter­kul­tu­rel­les Manage­ment und Ver­trieb
  • Kon­flikt­me­dia­ti­on
  • Teament­wick­lung
  • Coa­ching
  • Ver­trieb: Struk­tu­rie­rung, Qua­li­fi­zie­rung, Beglei­tung
  • Inter­ven­ti­on im gewerb­li­chen Bereich
  • Opti­mie­rung von Ser­vice + Kun­den­an­spra­che

Lux & Lux ist ein mit­tel­stän­di­sches Unter­neh­men, wel­ches Fir­men unter­stützt, das Han­deln ihrer Mit­ar­bei­ter erfolg­rei­cher zu gestal­ten. Das betrifft klas­si­sche The­men wie Füh­rung und Ver­trieb eben­so, wie Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung und das Durch­füh­ren von Chan­ge-Pro­­zes­­sen. Das betrifft häu­fig Tech­nik und Struk­tu­ren

aber immer auch den Mit­ar­bei­ter. Denn das ist unser Mot­to: Lux & Lux – unse­re Stär­ke sind Men­schen. Ein klei­nes inter­dis­zi­pli­nä­res Team mit gro­ßem Erfah­rungs­schatz nimmt Ihre Pro­blem­stel­lung auf, ana­ly­siert und gibt Emp­feh­lun­gen ab. Und dann las­sen wir Sie nicht allein, son­dern set­zen um! Dabei ist unser instru­men­tel­les Port­fo­lio breit auf­ge­stellt: Coa­ching, Bera­tung, Semi­na­re, Work­shops, Psy­cho­gram­me, Teament­wick­lung, Inte­rims­ma­nage­ment, Kon­flikt­me­dia­ti­on, Trai­ning on the Job und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung.

Tho­mas W. Lux Trai­ning + Bera­tung e.K.

Funk­tio­nen des Manage­ment Boards

  • Das Manage­ment Board lei­tet das ife und ent­schei­det über alle Ange­le­gen­hei­ten, die nicht dem Kura­to­ri­um vor­be­hal­ten sind
  • Das Manage­ment Board ent­schei­det über Auf­nah­me und Aus­schluss von Mit­glie­dern
  • Das Manage­ment Board beschließt mit ein­fa­cher Mehr­heit

ife. Kura­to­ri­um.

Pra­xis

Mag. Sil­vio Kirch­mair

Mag. Sil­vio Kirch­mair

CEO umdasch Store Makers Manage­ment GmbH

Kurz­vi­ta

  • 1981-1985 Stu­di­um an der Johan­nes Kep­ler Uni­ver­si­tät Linz, Betriebs- und Volks­wirt­schafts­leh­re
  • 1984-1986 Wer­be­agen­tur Freund, Linz (A) Assis­tent der Geschäfts­lei­tung und Key Account Mana­ger
  • 1986-1991 Inter­norm Fens­ter AG, Traun (A) Mar­ke­ting­lei­ter, Ver­kaufs­lei­ter inter­na­tio­na­le Märk­te, Ver­triebs­lei­ter, ab 1989 Mit­glied der Geschäfts­füh­rung
  • 1992-1993 TMI – Time Mana­ger Inter­na­tio­nal GmbH, Baden (A) Fran­chise­neh­mer für A, CZ, SLK, CH geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter
  • 1993-1996 Actu­al Fens­ter AG, Traun (A) Mit­glied des Vor­stan­des
  • 1996-2005 Con­stan­tia Indus­tries AG, Wien (A) Geschäfts­füh­rer und/oder Mit­glied des Vor­stan­des von ein­zel­nen Toch­ter­ge­sell­schaf­ten (Fun­der, Leit­geb, Iso­vol­ta, Fun­d­er­max)
  • 2005-2013 HOERBIGER Kon­zern, Zug (CH) Exe­cu­ti­ve Vize Pre­si­dent Krom­pres­sor­tech­nik HOERBIGER Ven­til­wer­ke GmbH & Co KG, Wien (A), Geschäfts­füh­rer
  • seit 2013 Umdasch Group AG, Amstet­ten (A) Mit­glied des Vor­stan­des (bis 2015) umdasch Store Makers Manage­ment GmbH, CEO
  • ife-Kura­­to­­ri­um­s­­mit­­glied

Die Store Makers von umdasch gestal­ten erfolg­rei­che Stores und außer­ge­wöhn­li­che Erleb­nis­wel­ten für anspruchs­vol­le Kun­den in den Bran­chen­fel­dern Life­style Retail, Food Retail und Pre­mi­um Retail. Digi­tal Retail-Lösun­­gen inklu­si­ve.

umdasch Store Makers Manage­ment GmbH

Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing. Diet­mar Lage­mann

Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing. Diet­mar Lage­mann

Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter LAWECO

Kurz­vi­ta

  • 1988-1991: MSR-Inge­­nieur im Anla­gen­bau
  • 1992-1994: Sys­tem­in­ge­nieur für Pro­zess­leit­tech­nik und –opti­mie­rung im mit­tel­stän­di­schen ver­ar­bei­ten­den Unter­neh­men
  • 1994-1998: Lei­ter Materialwirtschaft/Logistik in einem mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men
  • 1998-2002: Ein­kaufs­lei­ter eines bör­sen­no­tier­ten Unter­neh­mens
  • Seit 2002: Geschäftsführer/Gesellschafter der Fir­ma LAWECO
  • ife-Kura­­to­­ri­um­s­­mit­­glied

Kern­kom­pe­ten­zen

  • Ent­wick­lung und Her­stel­lung kun­den­in­di­vi­du­el­ler Hebe­sys­te­me
  • Inno­va­­ti­ons- und Ent­wick­lungs­ma­nage­ment
  • ERP-Ein­­füh­­rung
  • Geschäfts­pro­zess­ma­nage­ment
  • Ein­kauf und Logis­tik­opti­mie­rung
  • Fer­ti­gungs­or­ga­ni­sa­ti­on

Lawe­co Maschi­­nen- und Appa­ra­te­bau GmbH

Die LAWECO Maschi­­nen- und Appa­ra­te­bau GmbH wur­de 1979 in Espel­kamp gegrün­det. Vom rei­nen Hub­tisch­her­stel­ler mit 20 Mit­ar­bei­tern ent­wi­ckel­te sich LAWECO schnell zum Spe­zia­lis­ten für kun­den­in­di­vi­du­el­le Hebe­sys­te­me. Heu­te ist das Fami­li­en­un­ter­neh­men einer der füh­ren­den Anbie­ter hoch­wer­ti­ger Hebe­sys­te­me in Euro­pa. Welt­weit set­zen nam­haf­te Anla­gen­bau­er auf die Qua­li­tät und Zuver­läs­sig­keit made in Espel­kamp.

Das Pro­dukt­pro­gramm an Hub­ti­schen besteht für wirk­lich alle Ein­satz­be­rei­che. Beson­ders die kun­den­in­di­vi­du­el­len Anfor­de­run­gen zei­gen die Kom­pe­tenz in Kon­struk­ti­on, Qua­li­tät und Aus­füh­rung von LAWECO. Zum Pro­dukt­pro­gramm gehört auch die Tra­di­ti­ons­mar­ke CARGO MASTER (Fracht­ab­fer­ti­gungs­ge­rä­te mit Sche­ren­hub­tisch). Ein Pro­dukt, wel­ches mitt­ler­wei­le auf allen gro­ßen Flug­hä­fen der Welt zuhau­se ist.

Die­ter Rosen­thal

Die­ter Rosen­thal

Mit­glied des Auf­sichts­rats SMS group GmbH

Kurz­vi­ta

  • Seit 1979: bei SMS (damals SMS Schlo­e­mann-Sie­­mag AG)
  • Seit 2001: Mit­glied des Vorstandes/der Geschäfts­füh­rung SMS group GmbH, zustän­dig für Ver­trieb und Tech­no­lo­gie
  • Seit 2001: Mit­glied des Vor­stan­des der VDMA-Arbeits­ge­­mein­­schaft Groß­an­la­gen­bau (von 2006 bis 2011 als Spre­cher die­ser Arbeits­ge­mein­schaft)
  • Seit 2004: Mit­glied des Vor­stan­des EUni­ted Metall­ur­gy
  • Seit 2018: Mit­glied des Auf­sichts­rats SMS group GmbH
  • ife-Kura­­to­­ri­um­s­­mit­­glied

Kern­kom­pe­ten­zen

  • Ech­t­­zeit-Simu­la­­ti­on­s­­mo­­del­­le für kom­ple­xe mecha­tro­ni­sche Sys­te­me
  • Auto­ma­ti­sie­rungs­sys­te­me für Walz­wer­ke und Band­an­la­gen
  • Inno­va­­ti­ons- und Ent­wick­lungs­ma­nage­ment
  • Stra­te­gi­en zur Markt­ent­wick­lung, z. B. für Chi­na, Süd­ost­asi­en
  • Key Account Manage­ment
  • Füh­rung von Inlands- und Aus­lands­ge­sell­schaf­ten über Bei­rat
  • Über 25 Jah­re Geschäfts­ver­ant­wor­tung im Groß­an­la­gen­bau

SMS group: gebün­del­te Kräf­te – welt­wei­te Effi­zi­enz

Die SMS group ist in vier­ter Genera­ti­on in Fami­li­en­be­sitz und besteht aus einer Grup­pe von inter­na­tio­nal täti­gen Unter­neh­men des Anla­gen- und Maschi­nen­baus für die Ver­ar­bei­tung von Stahl und NE-Metal­­len.

Die SMS group deckt als Sys­tem­lie­fe­rant das gesam­te Maschi­­nen- und Anla­gen-Spe­k­­trum zur Her­stel­lung von Pri­mär­werk­stof­fen, über umform­tech­ni­sche

Ein­rich­tun­gen bis hin zu Ver­ede­lungs­li­ni­en, ab. Umwelt­tech­ni­sche Ein­rich­tun­gen, Elek­trik und Auto­ma­ti­sie­rung sowie der dazu­ge­hö­ri­ge welt­wei­te Ser­vice ergän­zen das Pro­dukt­spek­trum der SMS group.

Mit der Paul Wurth S.A. ist die Grup­pe füh­rend beim Bau von Hoch­öfen, Koke­rei­en und umwelt­tech­ni­schen Ein­rich­tun­gen für Hüt­ten­wer­ke. Die Elexis-Grup­­pe ist mit ihren Toch­ter­ge­sell­schaf­ten Tech­no­lo­gie­füh­rer für Fer­ti­gungs­au­to­ma­ti­sie­rung, Antriebs­tech­nik sowie Qua­li­täts­kon­trol­le.

https://www.sms-group.com

Kars­ten Schmidt

Kars­ten Schmidt

Ver­triebs­lei­ter – W. Husen Stahl­bau GmbH & Co. KG

Kurz­vi­ta

  • Gebo­ren: 30.06.1976
  • Ver­hei­ra­tet, zwei Kin­der
  • 1996: Abitur
  • 1996/1997: Zivil­dienst
  • 1997/1998 – 1999: Aus­bil­dung zum Indus­trie­kauf­mann (Glas­groß­han­del)
  • 1999: Auf­trags­be­ar­bei­tung (Glas­groß­han­del)
  • 2000: Lei­tung Pro­duk­ti­ons­pla­nung (Sub­strate­werk)
  • 2000 – 2004: BWL-Stu­­di­um an der FH Bonn-Rhein-Sieg und an der Hoch­schu­le für Wirt­schaft in Luzern (CH)
  • 2004 – 2008: Kauf­män­ni­sche Betreu­ung ver­schie­de­ner Pro­duk­ti­ons­wer­ke für Sub­stra­te in Lett­land, als Ver­tre­tung der Mut­ter­ge­sell­schaft
  • 2008 – 2015: Pro­jekt­lei­ter Stahl­hal­len­bau bei der W. HUSEN Stahl­bau GmbH & Co. KG
  • 2015: Ver­triebs­lei­ter bei der W. HUSEN Stahl­bau GmbH & Co. KG
  • ife-Kura­­to­­ri­um­s­­mit­­glied

Unter­neh­men

Husen, das sind über 90 Stahl­bau­pro­fis, die mit Lei­den­schaft Neu­es schaf­fen. Husen plant und rea­li­siert Stahl- und Stahl­ver­bund­bau­ten für alle Wirt­schafts­be­rei­che. Neben Hal­len und Wirt­schafts­bau­ten für Indus­trie, Hand­werk, Han­del, Dienst­leis­tung, Land­wirt­schaft und Sport gehö­ren auch Wohn­häu­ser, Brü­cken, Dächer, Maschi­nen­rah­men, Wer­be­tür­me und alle erdenk­li­chen Son­der­kon­struk­tio­nen aus Stahl zu den Kern­kom­pe­ten­zen unse­res Unter­neh­mens.

W. Husen Stahl­bau GmbH & Co. KG

Akademie/Wissenschaft

Prof. Ing. Die­ter Fischer

Prof. Ing. Die­ter Fischer

Dozent FHNW, Schweiz

Aus­bil­dung

Stu­di­um der Fach­rich­tung Maschi­nen­bau und Betriebs­in­ge­nieurs­we­sen an der Hoch­schu­le für Tech­nik in Basel und Brugg

Aktu­el­le Tätig­kei­ten

  • Haupt­amt­li­cher Pro­fes­sor für Sys­tems Engi­nee­ring und Pro­jekt­ma­nage­ment an der Hoch­schu­le für Tech­nik in Brugg
  • Geschäfts­füh­ren­der Part­ner am Insti­tut für Arbeits­for­schung und Orga­ni­sa­ti­on in Zürich
  • ife-Kura­­to­­ri­um­s­­mit­­glied

Dozen­­ten-Leh­­re

  • Sys­tems Engi­nee­ring
  • Pro­jekt­ma­nage­ment
  • Arbeits­for­schung
  • Orga­ni­sa­ti­on

Kom­pe­tenz­fel­der

  • Gestal­tung von Inno­va­ti­on und Ver­än­de­rung in sozio­tech­ni­schen Sys­te­men

Ver­tief­te For­schung zur gegen­sei­ti­gen Abhän­gig­keit von Infor­ma­tik und Orga­ni­sa­ti­on

Das Insti­tut für Busi­ness Engi­nee­ring ent­wi­ckelt und imple­men­tiert – anhand von pra­xis­ori­en­tier­ten Ana­ly­se­tech­ni­ken und sys­te­ma­ti­schen Vor­ge­hens­me­tho­den der Pro­duk­ti­ons­pla­nung und -steue­rung (PPS) – inno­va­ti­ve und intel­li­gen­te Pro­­­duk­­ti­ons-und Geschäfts­pro­zes­se in den Berei­chen Beschaf­fung, Pro­duk­ti­on, Ver­trieb und Logis­tik und ver­bes­sert damit nach­hal­tig die Wett­be­werbs­fä­hig­keit von Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen.

Fach­hoch­schu­le Nord­west­schweiz FHNW 
Insti­tut für Busi­ness Engi­nee­ring

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil Nor­bert Gro­nau

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil Nor­bert Gro­nau

Lehr­stuhl­in­ha­ber Uni­ver­si­tät Pots­dam

Kurz­vi­ta

  • Inha­ber des Lehr­stuhls für Wirt­schafts­in­for­ma­tik, insb. Pro­zes­se und Sys­te­me und
  • Direk­tor des For­­schungs- und Anwen­dungs­zen­trums Indus­trie 4.0, Uni­ver­si­tät Pots­dam
  • Grün­dungs­her­aus­ge­ber der Fach­zeit­schrif­ten ERP Manage­ment und Fabrik­soft­ware
  • Ordent­li­ches Mit­glied der Deut­schen Aka­de­mie der Tech­nik­wis­sen­schaf­ten ACATECH
  • Grün­der der Unter­neh­mens­be­ra­tung Pots­dam Con­sul­ting
  • ife-Kura­­to­­ri­um­s­­mit­­glied

Kern­kom­pe­ten­zen

  • Indus­trie 4.0 und Indus­tri­al IoT
  • Inte­grier­te Gestal­tung von Geschäfts­pro­zes­sen und Unter­neh­mens­soft­ware
  • Wis­sens­in­ten­si­ve Geschäfts­pro­zes­se

Das For­­schungs- und Anwen­dungs­zen­trum Indus­trie 4.0 (AZI 4.0) an der Uni­ver­si­tät Pots­dam stellt eine Labor­um­ge­bung für die Erpro­bung von Pro­duk­ti­ons­pro­zes­sen im Zeit­al­ter der Digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on bereit. Auf­wands­arm kön­nen hier die Abläu­fe und Tech­no­lo­gi­en der Zukunft erprobt wer­den. Rea­le Indus­trie­kom­po­nen­ten auf allen Ebe­nen des IT-Stack kön­nen mit belie­bi­gen Fer­­ti­gungs- und Mon­ta­ge­pro­zes­sen oder Sup­ply Chains ver­bun­den wer­den.

Uni­ver­si­tät Pots­dam, Lehr­stuhl für Wirt­schafts­in­for­ma­tik, insb. Pro­zes­se und Sys­te­me

Gabrie­le Költrin­ger, EMBA

Gabrie­le Költrin­ger, EMBA

Geschäfts­füh­re­rin Tech­ni­kum Wien GmbH/ FH Tech­ni­kum Wien

Kurz­vi­ta

  • gebür­ti­ge Salz­bur­ge­rin
  • Mut­ter von drei Kin­dern
  • Sie bau­te bereits in ihren 20ern in Wien ein Restau­rant und einen Wirt­schafts­ver­lag auf und arbei­te­te im Mar­ke­ting von Phil­ips
  • Wech­sel in den FEEI Fach­ver­band der Ele­k­­tro- und Elek­tro­nik­in­dus­trie
  • Im Anschluss Schritt zum Netz­werk­part­ner FH Tech­ni­kum Wien, dort Geschäfts­füh­re­rin der Tech­ni­kum Wien GmbH
  • Absol­ven­tin des Exe­­cu­­ti­­ve-MBA-Pro­­gramms der Donau-Uni­­ver­­­si­­tät Krems
  • Seit Sep­tem­ber 2017 Geschäfts­füh­re­rin der FH Tech­ni­kum Wien
  • ife-Kura­­to­­ri­um­s­­mit­­glied

Die Tech­ni­kum Wien Aca­de­my ist seit 2005 einer der größ­ten Anbie­ter für berufs­ori­en­tier­te Aus- und Wei­ter­bil­dung im tech­ni­schen Bereich. In den Berei­chen Tech­nik, Wirt­schaft und Per­sön­lich­keit wer­den jedes Jahr rund 400 Mit­ar­bei­te­rIn­nen aus den unter­schied­lichs­ten Berei­chen öster­rei­chi­scher und inter­na­tio­na­ler Unter­neh­men geschult. Unse­re Exper­ti­se bezie­hen wir von den Mit­ar­bei­tern­In­nen aller Insti­tu­te der FH Tech­ni­kum Wien, Öster­reichs größ­ter tech­ni­scher Fach­hoch­schu­le. Jeder Mit­ar­bei­ter und jede Mit­ar­bei­te­rin sind abso­lu­te Exper­ten in ihrem Fach­ge­biet und immer auf dem letz­ten Stand der Tech­nik. Die­ses inter­ne Wis­sen ver­net­zen wir zu einem ein­zig­ar­ti­gen Wis­sens­pool. Unse­re Trai­ne­rIn­nen sind nicht nur fach­lich hoch­qua­li­fi­zier­te Spe­zia­lis­tIn­nen, son­dern auf­grund ihrer Lehr­tä­tig­keit auch auf dem Gebiet der Didak­tik abso­lu­te Exper­tIn­nen.

Tech­ni­kum Wien GmbH

FH-Prof. Dr. Dipl.-Ing. Erich Markl

FH-Prof. Dr. Dipl.-Ing. Erich Markl

Fakul­täts­lei­ter FH Tech­ni­kum Wien

Kurz­vi­ta

  • Stu­di­um der Metall­ur­gie an der Mon­tan­uni­ver­si­tät Leo­ben
  • Pro­mo­ti­on am dor­ti­gen Insti­tut für Wir­t­­schafts- und Betriebs­wis­sen­schaf­ten
  • 10 Jah­re Indus­trie­er­fah­rung als Füh­rungs­kraft in den Bran­chen Elek­tro­nik sowie Logis­tik
  • Grün­dungs­mit­glied und Gesell­schaf­ter eines Bera­tungs­un­ter­neh­mens
  • Fakul­täts­lei­tung Indus­tri­al Engi­nee­ring und
  • Stu­di­en­gangs­lei­tung Inter­na­tio­na­les Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen an der FH Tech­ni­kum Wien
  • ife-Kura­­to­­ri­um­s­­mit­­glied

Kom­pe­tenz­fel­der

  • Qua­li­täts­ma­nage­ment
  • Pro­zess­ma­nage­ment
  • Logis­tik
  • Pro­duk­ti­ons­ma­nage­ment

Die FH Tech­ni­kum Wien ist Öster­reichs ein­zi­ge rein tech­ni­sche Fach­hoch­schu­le. Das Aus­bil­dungs­an­ge­bot umfasst 12 Bache­­lor- und 18 Mas­­ter-Stu­­di­en­gän­ge, die in Voll­zeit, berufs­be­glei­tend und/oder als Fern­stu­di­um ange­bo­ten wer­den. Der­zeit gibt es an der FHTW 4.000 Stu­die­ren­de und ins­ge­samt hat die FH Tech­ni­kum Wien bis­her mehr als 9.000 Absol­ven­ten her­vor­ge­bracht. Das Stu­di­en­an­ge­bot ist wis­sen­schaft­lich fun­diert und gleich­zei­tig pra­xis­nah. Neben einer qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen tech­ni­schen Aus­bil­dung wird auch gro­ßer Wert auf wirt­schaft­li­che und per­sön­lich­keits­bil­den­de Fächer gelegt. Sehr gute Kon­tak­te zu und Koope­ra­tio­nen mit Wirt­schaft und Indus­trie eröff­nen den Stu­die­ren­den bzw. Absol­ven­ten bes­te Kar­rie­re­chan­cen. Sowohl in der Leh­re als auch in der For­schung steht die Ver­zah­nung von Theo­rie und Pra­xis an obers­ter Stel­le.

Fach­hoch­schu­le Tech­ni­kum Wien

Bera­tungs­part­ner

Dipl.-Kfm. Ingo Kör­ner

Dipl.-Kfm. Ingo Kör­ner

Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter denk­bar ein­fach GmbH

Kurz­vi­ta

  • Diplom-Kauf­­mann
  • Deloit­te, Wirt­schafts­prü­fung
  • Claas Selbst­fah­ren­de Ern­te­ma­schi­nen,
    Lei­ter Mate­ri­al­pro­zess­con­trol­ling,
    spä­ter Lei­ter Rech­nungs­we­sen
  • Exe­cu­ti­ve MBA in Busi­ness Engi­nee­ring
  • Claas Indus­trie­tech­nik,
    Lei­ter Ver­triebs­con­trol­ling und Auf­trags­ab­wick­lung,
    spä­ter Lei­ter Logis­tik
  • Broetje-Auto­­ma­­ti­on,
    Kauf­män­ni­scher Lei­ter,
    spä­ter Geschäftsführer/CFO

Aktu­el­le Tätig­kei­ten

  • denk­bar ein­fach GmbH
    Ide­en, Ener­gie, Geschäfts­füh­rung
  • ife-Kura­­to­­ri­um­s­­mit­­glied

Kern­kom­pe­ten­zen

  • Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung
  • Lean Manage­ment
  • Pro­jekt­ma­nage­ment
  • Logis­tik
  • Con­trol­ling
  • M&A

Wir von denk­bar ein­fach ver­ei­nen die Erfah­run­gen aus Indus­trie und Dienst­leis­tung mit dem aktu­el­len Stand der Neu­ro­bio­lo­gie und schaf­fen effek­ti­ve Wei­ter­bil­dungs­lö­sun­gen, mit denen wir Wis­sen jeder Art beson­ders denk­bar ver­mit­teln. Men­schen ent­wi­ckeln spie­lend ihr Kön­nen und Unter­neh­men nut­zen unse­re moderns­ten orga­ni­sa­to­ri­schen Lösun­gen, die ein­fach, akzep­tiert und wirk­sam sind. Dabei ste­hen Lösun­gen zum gekonn­ten Umgang – mit Über­ra­schun­gen, Lean Lösun­gen zur Ver­kür­zung von Lie­fer­zei­ten und zur Erhö­hung der Arbeits­pro­duk­ti­vi­tät sowie Pro­jek­te zur Ver­bes­se­rung von Kun­den­ori­en­tie­rung und Team­ar­beit im Mit­tel­punkt. Damit sor­gen wir für Mehr Mensch. Mehr Zeit. Mehr Gewinn.

denk­bar ein­fach GmbH, Unter­neh­mens­be­ra­tung

Dipl.-Ing. (FH) Micha­el Kas­te­lei­ner

Dipl.-Ing. (FH) Micha­el Kas­te­lei­ner

Part­ner bei V&S

Kern­kom­pe­ten­zen

  • Stra­te­gie­ent­wick­lung
  • Inno­va­ti­on
  • Lean Manage­ment
  • Fabrik- und Werks­pla­nung
  • Füh­rungs­kräf­te­ent­wick­lung
  • Ziel­ma­nage­ment
  • Chan­ge-Mana­ge­­ment
  • Agi­le Metho­den

Kurz­vi­ta

  • Stu­di­um der Holz­tech­nik (Dipl.-Ing. FH)
  • Diver­se Füh­rungs­po­si­tio­nen in der Möbel­in­dus­trie
  • Zuletzt Mit­glied der Geschäfts­lei­tung, Ver­ant­wort­lich für Tech­nik (umfas­sen­de Lean-Tran­s­­for­­ma­­ti­on mit V&S)
  • Seit 2012 Part­ner bei V&S
  • ife-Kura­­to­­ri­um­s­­mit­­glied

Die Voll­mer & Scheff­c­zyk GmbH (kurz V&S) ver­steht sich als prag­ma­ti­scher Gestal­ter für den neu­en Maschi­nen­bau. Bereits seit 1999 arbei­tet V&S mit den erfolg­reichs­ten euro­päi­schen Unter­neh­men der Bran­che an der Neu­aus­rich­tung von Orga­ni­sa­ti­on und Pro­zes­sen. Die Kli­en­ten pro­fi­tie­ren dabei lang­an­hal­tend von kür­ze­ren Lie­fer­zei­ten, höhe­rer Ter­min­treue sowie kon­kre­ten Inno­va­­ti­ons- und Wachs­tums­im­pul­sen. Dafür ent­wi­ckelt V&S dyna­mi­kro­bus­te Abläu­fe und Orga­ni­sa­tio­nen. Also sol­che, die für die heu­ti­ge hoch­kom­ple­xe Wirt­schaft aus­ge­legt sind. Dabei hel­fen kein Mana­ge­­ment-Einer­­lei und die so belieb­ten Metho­den aus Zei­ten des Wirt­schafts­wun­ders, son­dern nur fri­sches Den­ken und neue Lösun­gen.

Voll­mer & Scheff­c­zyk GmbH

Funk­tio­nen des Kura­to­ri­ums

  • Ein­steu­ern von Fachthe­men und Pro­jek­ten
  • Auf­stel­lung eines jähr­li­chen Arbeits­pro­gram­mes
  • Gene­rie­rung von Mulit­pli­ka­to­ren für die Idee des ife
  • Vor­schlä­ge von Spon­so­ren
  • Vor­schlags­recht für die The­men­pla­nung
  • Bericht vom Manage­ment Board
  • Mit­wir­kung beim Kon­gress für Ein­zel­fer­ti­ger und/oder den Clus­ter-Dia­log­fo­ren durch Mit­or­ga­ni­sa­ti­on, Mit­durch­füh­rung, etc.
  • Exklu­si­ve Nut­zung des ife-Logos mit dem Zusatz “Mit­glied des Kura­to­ri­ums”

ife. Büros.

Geschäfts­stel­le Deutsch­land (Haupt­sitz)

Mar­ke­ting, Pres­se
Tel +49 2131 40669 25
c.roeltgen@ife-institut-einzelfertiger.de

Cars­ten Rölt­gen M.A.

Cars­ten Rölt­gen M.A.

Mar­ke­ting, Pres­se

Tel +49 2131 40669 25
c.roeltgen@ife-institut-einzelfertiger.de

Orga­ni­sa­ti­on, Pro­jekt­lei­tung
Tel +49 2131 40669 79
t.vogel@ife-institut-einzelfertiger.de

Dipl. Kfm. (FH) Tho­mas Vogel

Dipl. Kfm. (FH) Tho­mas Vogel

Orga­ni­sa­ti­on, Pro­jekt­lei­tung

Tel +49 2131 40669 79
t.vogel@ife-institut-einzelfertiger.de

Geschäfts­stel­le Öster­reich

Tel +43 1 333 4077 625
info@ife-institut-einzelfertiger.at

Gabrie­le Költrin­ger, EMBA

Gabrie­le Költrin­ger, EMBA

Geschäfts­füh­re­rin Tech­ni­kum Wien GmbH/ FH Tech­ni­kum Wien

Kurz­vi­ta

  • gebür­ti­ge Salz­bur­ge­rin
  • Mut­ter von drei Kin­dern
  • Sie bau­te bereits in ihren 20ern in Wien ein Restau­rant und einen Wirt­schafts­ver­lag auf und arbei­te­te im Mar­ke­ting von Phil­ips
  • Wech­sel in den FEEI Fach­ver­band der Ele­k­­tro- und Elek­tro­nik­in­dus­trie
  • Im Anschluss Schritt zum Netz­werk­part­ner FH Tech­ni­kum Wien, dort Geschäfts­füh­re­rin der Tech­ni­kum Wien GmbH
  • Absol­ven­tin des Exe­­cu­­ti­­ve-MBA-Pro­­gramms der Donau-Uni­­ver­­­si­­tät Krems
  • Seit Sep­tem­ber 2017 Geschäfts­füh­re­rin der FH Tech­ni­kum Wien
  • ife-Kura­­to­­ri­um­s­­mit­­glied

Die Tech­ni­kum Wien Aca­de­my ist seit 2005 einer der größ­ten Anbie­ter für berufs­ori­en­tier­te Aus- und Wei­ter­bil­dung im tech­ni­schen Bereich. In den Berei­chen Tech­nik, Wirt­schaft und Per­sön­lich­keit wer­den jedes Jahr rund 400 Mit­ar­bei­te­rIn­nen aus den unter­schied­lichs­ten Berei­chen öster­rei­chi­scher und inter­na­tio­na­ler Unter­neh­men geschult. Unse­re Exper­ti­se bezie­hen wir von den Mit­ar­bei­tern­In­nen aller Insti­tu­te der FH Tech­ni­kum Wien, Öster­reichs größ­ter tech­ni­scher Fach­hoch­schu­le. Jeder Mit­ar­bei­ter und jede Mit­ar­bei­te­rin sind abso­lu­te Exper­ten in ihrem Fach­ge­biet und immer auf dem letz­ten Stand der Tech­nik. Die­ses inter­ne Wis­sen ver­net­zen wir zu einem ein­zig­ar­ti­gen Wis­sens­pool. Unse­re Trai­ne­rIn­nen sind nicht nur fach­lich hoch­qua­li­fi­zier­te Spe­zia­lis­tIn­nen, son­dern auf­grund ihrer Lehr­tä­tig­keit auch auf dem Gebiet der Didak­tik abso­lu­te Exper­tIn­nen.

Tech­ni­kum Wien GmbH

  • War­um ist amc Group Part­ner des ife?

    Unse­re Grün­de

    Wir arbei­ten mit dem ife zusam­men, weil wir bei den Ein­zel­fer­ti­gern ein hohes Poten­zi­al zur Ver­bes­se­rung der Kos­ten­struk­tur im Ein­kauf sehen. Die­ses kann sowohl in ein­zel­nen Waren­grup­pen als auch in der Ver­bes­se­rung von Orga­ni­sa­ti­on und Pro­zes­sen lie­gen. Hier kön­nen wir hel­fen - mit unse­ren weit­rei­chen­den Erfah­run­gen aus Pro­jek­ten bei mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men und inter­na­tio­na­len Kon­zer­nen.
    Andre­as Poh­le
    Mana­ging Part­ner, amc Group
  • War­um ist ams Part­ner des ife?

    Unse­re Grün­de

    Bereits in den spä­ten 80er Jah­ren haben wir das ers­te Pro­jekt in der Ein­zel­fer­ti­gung gestemmt. Exklu­si­ver Anla­gen­bau - aus­schließ­lich auf Kun­den­wunsch kon­zi­piert, kon­stru­iert und errich­tet - stell­te uns vor rie­si­ge Her­aus­for­de­run­gen. Wir erkann­ten den Bedarf, sich mit wei­te­ren Unter­neh­men aus der Ein­zel- und Auf­trags­fer­ti­gung aus­zu­tau­schen und hier­für eine zen­tra­le Anlauf­stel­le zu schaf­fen. Nach unse­rer Über­zeu­gung suchen und brau­chen die Ein­zel­fer­ti­ger („make to order“) ver­stärkt qua­li­fi­zier­te Unter­stüt­zung, heu­te mehr denn je. Der Dia­log mit Kom­pe­tenz­trä­gern aus Pra­xis, Bera­tung und Wis­sen­schaft ist not­wen­dig, um im zuneh­men­den Wett­be­werb gerüs­tet zu sein. Das ver­bin­den­de Ele­ment der Ein­zel­fer­ti­ger ist die Fer­ti­gungs­art und nicht die Bran­che! Ein ver­meint­lich klei­ner, aber ent­schei­den­der Unter­schied. Es gab vor dem ife aber kei­ne zen­tra­le Anlauf­stel­le für den Infor­ma­ti­ons- und Gedan­ken­aus­tausch mit Gleich­ar­ti­gen, Exper­ten und sons­ti­gen Kom­pe­tenz­trä­gern. Ein­zel­fer­ti­ger waren des­halb weit­ge­hend auf sich allei­ne gestellt. Aus die­sem Grund sind wir Part­ner des ife!
    Wil­li­bald Mül­ler
    Vor­stand ams.Solution AG
  • War­um ist ef+p Part­ner des ife?

    Unse­re Grün­de

    Ein­zel­fer­ti­ger sind eine der Säu­len unse­rer Wirt­schaft und unse­rer inter­na­tio­na­len Wett­be­werbs­fä­hig­keit. Ein­zel­fer­ti­ger sind inno­va­tiv, schaf­fen nach­hal­tig Arbeits­plät­ze und über­neh­men Ver­ant­wor­tung für die Aus­bil­dung jun­ger Men­schen. Sie reprä­sen­tie­ren den Mit­tel­stand und sind häu­fig auch fami­li­en­geführ­te Unter­neh­men. Das ver­bin­det sie mit vie­len unse­rer Kli­en­ten, die wir als Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­ra­ter betreu­en. Des­halb enga­gie­ren wir uns im ife. Hier ste­hen wir in direk­ter Ver­bin­dung zu den Unter­neh­mern, erfah­ren, was sie bewegt und kön­nen Lösungs­bei­trä­ge anbie­ten.
    Horst Fran­ke
    Mit­be­grün­der ef+p
  • War­um ist DLP Part­ner des ife?

    Unse­re Grün­de

    Die Stär­ke deut­scher Ein­zel- und Auf­trags­fer­ti­ger ist ihre Fle­xi­bi­li­tät und die Anpas­sungs­fä­hig­keit ihrer Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen auf die indi­vi­du­el­len Wün­sche des Kun­den. Genau hier liegt die Her­aus­for­de­rung, näm­lich bei stei­gen­der exter­ner Vari­anz auf Kun­den­sei­te die inne­re Vari­anz der Pro­duk­te, Gerä­te, Appa­ra­te oder Anla­gen wei­ter­hin zu beherr­schen. Eine Viel­zahl unse­rer erfolg­rei­chen Pro­jek­te zeigt, dass die­ser Spa­gat sehr wohl funk­tio­niert: Wachs­tum, Wett­be­werbs­fä­hig­keit und höhe­re Pro­fi­ta­bi­li­tät dank fle­xi­bler Pro­dukt-Stan­dar­di­sie­rung. Das Insti­tut für Ein­zel­fer­ti­ger ist für uns eine geeig­ne­te Platt­form, die­se Erfah­run­gen gezielt zu trans­por­tie­ren und um den Aus­tausch mit erfolg­rei­chen Unter­neh­men und Bench­marks zu ermög­li­chen.
    Dr.-Ing. Sören Lech­ner
    Geschäfts­füh­rer, DLP Engi­neers GmbH
  • War­um ist GFL Part­ner des ife?

    Unse­re Grün­de

    Die Pro­dukt­ent­wick­lung eines Ein­zel­fer­ti­gers für sei­nen Auf­trag­ge­ber ist natur­ge­mäß sehr indi­vi­du­ell. Genau­so spe­zi­ell, und auf die Bedürf­nis­se des Her­stel­lers und sei­nes Kun­den abge­stimmt, ist erfah­rungs­ge­mäß die Absi­che­rung der Ent­wick­lungs- und  Pro­duk­ti­ons­kos­ten sowie des Ver­kaufs  gegen Insol­venz oder Nicht­zah­lung des Abneh­mers. Als Spe­zi­al­mak­ler berät GFL sei­ne Kun­den seit vie­len Jah­ren in die­sem Geschäfts­feld. Unser lang­jäh­ri­ges Know-how sowie die her­vor­ra­gen­den Kon­tak­te in die­sen Berei­chen erlau­ben schnel­le und unkom­pli­zier­te Lösun­gen. Der Ein­zel­fer­ti­ger kann sich bei einer Part­ner­schaft mit GFL dar­auf ver­las­sen, dass wir unse­re Arbeit in sei­nem Sin­ne machen. Er kann sich selbst somit auf die eige­nen Kom­pe­ten­zen, näm­lich die Ent­wick­lung und Fer­ti­gung hoch­wer­ti­ger Pro­duk­te kon­zen­trie­ren.
    Mar­cus Sara­fin
    Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter GFL Mak­ler- und Bera­tungs­ge­sell­schaft mbH Gesell­schaft für Liqui­di­tät
  • War­um pas­sen Tech­pi­lot und das ife so gut zusam­men?

    Unse­re Grün­de

    Ein­zel­fer­ti­ger bear­bei­ten umfang­rei­che, inge­nieur­tech­nisch höchst anspruchs­vol­le Auf­trä­ge. Für die­se hoch­gra­di­gen Spe­zia­lis­ten bie­tet das Markt­por­tal ent­schei­den­den Mehr­wert. In der umfas­sen­den Lie­fe­ran­ten­da­ten­bank fin­den Ein­zel­fer­ti­ger schnell und ein­fach einen pas­sen­den Sub­un­ter­neh­mer – genau für das zu fer­ti­gen­de Werk­stück oder die benö­tig­te Bau­grup­pe. Ein­käu­fer und Kon­struk­teu­re grei­fen dafür auf eine Daten­bank von mehr als 16.000 qua­li­fi­zier­ten Zulie­fer­be­trie­ben zu. Zahl­rei­che Fil­ter hel­fen, genau die Spe­zia­lis­ten zu iden­ti­fi­zie­ren, die sowohl ihre Leis­tun­gen zu attrak­ti­ven Prei­sen anbie­ten als auch die benö­tig­te Qua­li­tät lie­fern kön­nen. Und das Ein­ho­len und Ver­glei­chen der ein­ge­hen­den Ange­bo­te ist eben­falls mit weni­gen Klicks mög­lich.
    Frank Satt­ler
    Geschäfts­füh­rer Tech­pi­lot – Dyna­micMar­kets GmbH
  • War­um sind Sie Part­ner des ife?

    Mei­ne Grün­de

    Wei­ter­bil­dung ist auch für Ein­zel­fer­ti­ger das The­ma schlecht­hin, denn Mit­ar­bei­ter sind das Kapi­tal des Unter­neh­mens. Und gera­de da, wo auf Kun­den­wunsch ganz indi­vi­du­ell gefer­tigt wird, sind Exper­ten gefragt wie sonst kaum irgend­wo. Des­halb bie­ten wir in der ife-Aka­de­mie grenz­über­schrei­tend eine Viel­falt an Wei­ter­bil­dungs­maß­nah­men für Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen an, für Füh­rungs­kräf­te und die Unter­neh­mens­lei­tung. Mei­ne Erfah­rung in der Life Long Lear­ning Aca­de­my in Wien bestä­tigt mir tag­täg­lich, dass wir mit der ife-Aka­de­mie auf dem rich­ti­gen Weg sind um mit unse­ren Mit­glie­dern Mehr­wert zu erar­bei­ten und sie noch wett­be­werbs­fä­hi­ger zu machen. Das ist mir als Lei­te­rin der Aka­de­mie ein per­sön­li­ches Anlie­gen.
    Gabrie­le Költrin­ger
    Geschäfts­füh­re­rin Tech­ni­kum Wien GmbH Life Long Lear­ning Aca­de­my Tech­ni­kum Wien
  • War­um ife?

    Mei­ne Grün­de

    Mit­tel­stän­di­sche Pro­duk­ti­ons­un­ter­neh­men, die auf Kun­den­wunsch fer­ti­gen, sind beson­ders. Sie sind ein­zig­ar­tig, häu­fig kon­struk­tiv und tech­nisch markt­füh­rend. Als Geschäfts­füh­rer eines sol­chen Maschi­nen­bau­un­ter­neh­mens, das aus­schließ­lich Ein­zel­fer­ti­gun­gen rea­li­siert, weiß ich, dass der Aus­tausch mit Kol­le­gen und Part­nern von gro­ßem Nut­zen ist. Gera­de die Allein­stel­lung hat zur Fol­ge, dass man mit vie­len Fra­gen der stra­te­gi­schen Aus­rich­tung und der Orga­ni­sa­ti­on auf sich allei­ne gestellt ist. Das ife Insti­tut für Ein­zel­fer­ti­ger bie­tet eine Hei­mat - exklu­siv für Ein­zel­fer­ti­ger in der DACH-Regi­on. Das ife erzeugt die Syn­er­gie für Best Prac­tice, Kom­mu­ni­ka­ti­on, Net­wor­king und Wei­ter­bil­dung um im Welt­markt erfolg­reich zu sein. Der Gedan­ken­aus­tausch und die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Prak­ti­kern, Bera­tern, Ver­bän­den und Wis­sen­schaft­lern ste­hen beim ife im Vor­der­grund.
    Dipl.-Ing. Micha­el Braetz
    Geschäfts­füh­rer ife Insti­tut für Ein­zel­fer­ti­ger GmbH und Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter sema sys­tem­tech­nik GmbH & Co. KG
  • War­um ist V&S Mit­glied im ife?

    Unse­re Grün­de

    „Ein­zel­fer­ti­ger sind anders. Mit ihrer enor­men Kun­den­ori­en­tie­rung und den hohen Maß­stä­ben an ein per­fek­tes Pro­jekt­ge­schäft sind sie ein wich­ti­ges Aus­hän­ge­schild unse­res Stand­or­tes Deutsch­land. Mit die­sem span­nen­den Busi­ness beschäf­ti­gen wir uns als Manage­ment­be­ra­tung bereits seit mehr als 10 Jah­ren. Und weil Aus­tausch unter Gleich­ge­sinn­ten enorm wich­tig ist,  enga­gie­ren wir uns seit 2011 im Insti­tut für Ein­zel­fer­ti­ger (ife). Hier haben wir das Ohr direkt am „Brenn­punkt“. Wir erfah­ren nicht nur die Schmerz­punk­te und Chan­cen der Ein­zel­fer­ti­ger, son­dern wir kön­nen auch unse­re Erfah­run­gen im Dis­kurs wei­ter­ge­ben. Eine Win-Win-Situa­ti­on also.“
    Hon.-Prof. Dr.-Ing. Lars Voll­mer
    Grün­der Voll­mer & Scheff­c­zyk GmbH
  • War­um ist Lux & Lux Part­ner des ife?

    Unse­re Grün­de

    Haben Sie nicht genug zu tun? War­um denn jetzt noch für das Insti­tut für Ein­zel­fer­ti­ger (ife) enga­gie­ren? So könn­te man fra­gen… wenn man kei­ne Ahnung hat. Mit Neu­em tun wir uns in Deutsch­land ja nicht immer ganz leicht. Genau das aber tun die Ein­zel­fer­ti­ger. Ihre Bran­chen sind so hoch spe­zia­li­siert, indi­vi­du­ell und kom­plex, dass sie STÄNDIG Neu­es tun. Damit könn­ten sie für unser Land Vor­bild sein. Lux & Lux enga­giert sich beim ife um dabei zu sein, um Neu­es zu ler­nen und einen eige­nen Bei­trag zu leis­ten. Denn Neu­es, heißt auch immer wie­der Neu­es für die Men­schen, die es umset­zen. Und von Men­schen, da ver­ste­hen wir etwas!
    Tho­mas W. Lux
    Eig­ner Lux & Lux, Tho­mas W. Lux Trai­ning + Bera­tung e.K.

Studiengänge für Einzelfertiger

Impulstage für Einzelfertiger

Veranstaltungen