Organisation

Die Organisation des ife setzt bewusst bei seinen Stabsfunktionen auf Mitglieder aus der Praxis, Beratung und Wissenschaft. So ist gewährleistet, dass alle Entscheidungen auf praktischen Erfahrungen und einem essentiellen Fundament basieren. Das Management Board leitet das ife. Das Kuratorium ist für das Einsteuern und die Umsetzung von Fachthemen und Projekten zuständig.

Funktionen des Management Boards

  • Das Management Board leitet das ife und entscheidet über alle Angelegenheiten, die nicht dem Kuratorium vorbehalten sind
  • Das Management Board entscheidet über Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
  • Das Management Board beschließt mit einfacher Mehrheit

Funktionen des Kuratoriums

  • Einsteuern von Fachthemen und Projekten
  • Aufstellung eines jährlichen Arbeitsprogrammes
  • Generierung von Mulitplikatoren für die Idee des ife
  • Vorschläge von Sponsoren
  • Vorschlagsrecht für die Themenplanung
  • Berichtet an das Management Board
  • Mitwirkung beim Kongress für Einzelfertiger und/oder den Cluster-Dialogforen durch Mitorganisation, Mitdurchführung, etc.
  • Exklusive Nutzung des ife-Logos mit dem Zusatz “Mitglied des Kuratoriums”

Alle Mitglieder des Management Boards sind mit einem “*” gekennzeichnet.

Kuratoriumsmitglieder aus der Praxis

Dipl.-Ing. Michael Braetz*

Dipl.-Ing. Michael Braetz*

Geschäftsführer ife und sema Systemtechnik GmbH

Kurzvita

  • duales Studium der Produktionstechnik im Praxisverbund an der Fachhochschule Osnabrück
  • Mit studiumsbegleitender Ausbildung zum Industriemechaniker Fachrichtung Betriebstechnik

Kernkompetenzen

  • Operative Prozesskette vom Vertrieb bis zum Service inkl. Steuerung externer Kapazitäten wie z.B. verlängerte Werkbank
  • Produktion
  • Unternehmensentwicklung
  • Produkt- und Prozessoptimierung
  • Einkauf und Logistik
  • Projektmanagement
  • IT

aktuelle Tätigkeiten

  • Geschäftsführer, sema Systemtechnik GmbH
  • Geschäftsführer, ife Institut für Einzelfertiger GmbH

sema Systemtechnik ist seit fast 35 Jahren ein international führender Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Halbzeugindustrie und der Verpackungstechnik. sema produziert und vertreibt Technologien zum Richten, Prüfen und Konfektionieren von Metallteilen und Rohren sowie für das Verpacken, Transportieren, Palettieren, Aufrichten und Konfektionieren von primär verpackten Produkten, hauptsächlich für die Dairy-/Molkerei-Industrie.

sema Systemtechnik ist ein Eigner geführtes, mittelständisches Unternehmen, das vom Standort Nordrhein-Westfalen global für seine Kunden tätig ist. Eine schlanke, flexible Organisation, eigene Konstruktion und Fertigung resultieren in innovativen und wirtschaftlichen Lösungen für individuelle Kundenanforderungen.

sema Systemtechnik GmbH

Dipl.-Ing. Jean Haeffs*

Dipl.-Ing. Jean Haeffs*

Geschäftsführer VDI-GPL

Kurzvita

  • Studium der Druckereitechnik
  • Erfahrung in Konstruktion und Planung einer Druckmaschine
  • fast 20 Jahre Verantwortung in Fabrikbetrieb und Planung einer großen Druckerei inkl. des gesamten Spektrums an Problemen und Aufgaben rund um die Fabrik
  • Entwicklung von Lösungen rund um Automatisierung und Effizienz in täglichen Abläufen
  • Diese Innenansicht aus der betriebliche Praxis des Betriebs einer Fabrik macht ihn zu einem kompetenten Gesprächspartner für die Themen der VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (VDI-GPL)
  • ife-Management Board

Kernkompetenzen

  • Zusammen mit 3 weiteren Ingenieuren begleitet er die rund 50 Fachausschüsse der GPL, die sich die verschiedenen Themen in dieser Fachgesellschaft aufteilen.
  • Es geht von der klassischen Fertigungstechnik (wie z. B. dem Bohren), über die innovativen Techniken des Additiven Fertigungsverfahren, weiter zu Instandhaltung, der Fabrikplanung unter Zuhilfenahme der Simulationstechnik bis zu den wirklich abgefahrenen Systemen der führerlosen Transportsysteme in der Fabriklogistik.

Die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik widmet sich aus Sicht der Ingenieure in den Fachbereichen Produktionstechnik, Fabrikplanung und -betrieb sowie der technischen Logistik allen Abläufen in einer Fabrik. In verschiedenen Fachausschüssen beschäftigen sich hoch qualifizierte Fachleute und Spezialisten damit, neue Trends in Technik und Organisation kritisch zu bewerten, neue Ideen zu entwickeln und – wo es sinnvoll ist – die Umsetzung von Innovationen in die industrielle Praxis zu fördern. Kürzere Planungszyklen und abnehmende Planungssicherheit durch rasch wechselnde Anforderungen prägen heute die Fabriken. Technische Anlagen müssen wandlungsfähig sein, um mit optimalen Ressourcen und höchster Effizienz produzieren zu können. Das setzt das Zusammenwirken von Fabrikplanung, Fabrikbetrieb und Instandhaltung voraus. Im Fabrikbetrieb gehört die Verfügbarkeit von intelligenten Logistikdienstleistungen mit zu den wichtigsten Anforderungen an einen modernen Industriestandort. So entstehen in Gremien Richtlinien, Handlungsempfehlungen, Roadmaps, Statusreporte und ähnliche Publikationen. Auch in Seminaren, Tagungen und Kongressen widmet sich die VDI-GPL dem Wissenstransfer unter den Fachleuten. Inzwischen gehören auch einige Videoclips für die Social-Media-Plattformen zum Portfolio.

VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V., Gesellschaft Produktion und Logistik

Mag. Silvio Kirchmair

Mag. Silvio Kirchmair

CEO umdasch Store Makers Management GmbH

Kurzvita

  • 1981-1985 Studium an der Johannes Kepler Universität Linz, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre
  • 1984-1986 Werbeagentur Freund, Linz (A) Assistent der Geschäftsleitung und Key Account Manager
  • 1986-1991 Internorm Fenster AG, Traun (A) Marketingleiter, Verkaufsleiter internationale Märkte, Vertriebsleiter, ab 1989 Mitglied der Geschäftsführung
  • 1992-1993 TMI – Time Manager International GmbH, Baden (A) Franchisenehmer für A, CZ, SLK, CH geschäftsführender Gesellschafter
  • 1993-1996 Actual Fenster AG, Traun (A) Mitglied des Vorstandes
  • 1996-2005 Constantia Industries AG, Wien (A) Geschäftsführer und/oder Mitglied des Vorstandes von einzelnen Tochtergesellschaften (Funder, Leitgeb, Isovolta, Fundermax)
  • 2005-2013 HOERBIGER Konzern, Zug (CH) Executive Vize President Krompressortechnik HOERBIGER Ventilwerke GmbH & Co KG, Wien (A), Geschäftsführer
  • seit 2013 Umdasch Group AG, Amstetten (A) Mitglied des Vorstandes (bis 2015) umdasch Store Makers Management GmbH, CEO
  • ife-Kuratoriumsmitglied

Die Store Makers von umdasch gestalten erfolgreiche Stores und außergewöhnliche Erlebniswelten für anspruchsvolle Kunden in den Branchenfeldern Lifestyle Retail, Food Retail und Premium Retail. Digital Retail-Lösungen inklusive.

umdasch Store Makers Management GmbH

Dieter Rosenthal

Dieter Rosenthal

Mitglied des Aufsichtsrats SMS group GmbH

Kurzvita

  • Seit 1979: bei SMS (damals SMS Schloemann-Siemag AG)
  • Seit 2001: Mitglied des Vorstandes/der Geschäftsführung SMS group GmbH, zuständig für Vertrieb und Technologie
  • Seit 2001: Mitglied des Vorstandes der VDMA-Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau (von 2006 bis 2011 als Sprecher dieser Arbeitsgemeinschaft)
  • Seit 2004: Mitglied des Vorstandes EUnited Metallurgy
  • Seit 2018: Mitglied des Aufsichtsrats SMS group GmbH
  • ife-Kuratoriumsmitglied

Kernkompetenzen

  • Echtzeit-Simulationsmodelle für komplexe mechatronische Systeme
  • Automatisierungssysteme für Walzwerke und Bandanlagen
  • Innovations- und Entwicklungsmanagement
  • Strategien zur Marktentwicklung, z. B. für China, Südostasien
  • Key Account Management
  • Führung von Inlands- und Auslandsgesellschaften über Beirat
  • Über 25 Jahre Geschäftsverantwortung im Großanlagenbau

SMS group: gebündelte Kräfte – weltweite Effizienz

Die SMS group ist in vierter Generation in Familienbesitz und besteht aus einer Gruppe von international tätigen Unternehmen des Anlagen- und Maschinenbaus für die Verarbeitung von Stahl und NE-Metallen.

Die SMS group deckt als Systemlieferant das gesamte Maschinen- und Anlagen-Spektrum zur Herstellung von Primärwerkstoffen, über umformtechnische

Einrichtungen bis hin zu Veredelungslinien, ab. Umwelttechnische Einrichtungen, Elektrik und Automatisierung sowie der dazugehörige weltweite Service ergänzen das Produktspektrum der SMS group.

Mit der Paul Wurth S.A. ist die Gruppe führend beim Bau von Hochöfen, Kokereien und umwelttechnischen Einrichtungen für Hüttenwerke. Die Elexis-Gruppe ist mit ihren Tochtergesellschaften Technologieführer für Fertigungsautomatisierung, Antriebstechnik sowie Qualitätskontrolle.

https://www.sms-group.com

Kuratoriumsmitglieder aus der Wissenschaft

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil Norbert Gronau

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil Norbert Gronau

Lehrstuhlinhaber Universität Potsdam

Kurzvita

  • Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik, insb. Prozesse und Systeme und
  • Direktor des Forschungs- und Anwendungszentrums Industrie 4.0, Universität Potsdam
  • Gründungsherausgeber der Fachzeitschriften ERP Management und Fabriksoftware
  • Ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften ACATECH
  • Gründer der Unternehmensberatung Potsdam Consulting
  • ife-Kuratoriumsmitglied

Kernkompetenzen

  • Industrie 4.0 und Industrial IoT
  • Integrierte Gestaltung von Geschäftsprozessen und Unternehmenssoftware
  • Wissensintensive Geschäftsprozesse

Das Forschungs- und Anwendungszentrum Industrie 4.0 (AZI 4.0) an der Universität Potsdam stellt eine Laborumgebung für die Erprobung von Produktionsprozessen im Zeitalter der Digitalen Transformation bereit. Aufwandsarm können hier die Abläufe und Technologien der Zukunft erprobt werden. Reale Industriekomponenten auf allen Ebenen des IT-Stack können mit beliebigen Fertigungs- und Montageprozessen oder Supply Chains verbunden werden.

Universität Potsdam, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Prozesse und Systeme

Gabriele Költringer, EMBA

Gabriele Költringer, EMBA

Geschäftsführerin Technikum Wien GmbH/ FH Technikum Wien

Kurzvita

  • gebürtige Salzburgerin
  • Mutter von drei Kindern
  • Sie baute bereits in ihren 20ern in Wien ein Restaurant und einen Wirtschaftsverlag auf und arbeitete im Marketing von Philips
  • Wechsel in den FEEI Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie
  • Im Anschluss Schritt zum Netzwerkpartner FH Technikum Wien, dort Geschäftsführerin der Technikum Wien GmbH
  • Absolventin des Executive-MBA-Programms der Donau-Universität Krems
  • Seit September 2017 Geschäftsführerin der FH Technikum Wien
  • ife-Kuratoriumsmitglied

Die Technikum Wien Academy ist seit 2005 einer der größten Anbieter für berufsorientierte Aus- und Weiterbildung im technischen Bereich. In den Bereichen Technik, Wirtschaft und Persönlichkeit werden jedes Jahr rund 400 MitarbeiterInnen aus den unterschiedlichsten Bereichen österreichischer und internationaler Unternehmen geschult. Unsere Expertise beziehen wir von den MitarbeiternInnen aller Institute der FH Technikum Wien, Österreichs größter technischer Fachhochschule. Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin sind absolute Experten in ihrem Fachgebiet und immer auf dem letzten Stand der Technik. Dieses interne Wissen vernetzen wir zu einem einzigartigen Wissenspool. Unsere TrainerInnen sind nicht nur fachlich hochqualifizierte SpezialistInnen, sondern aufgrund ihrer Lehrtätigkeit auch auf dem Gebiet der Didaktik absolute ExpertInnen.

Technikum Wien GmbH

FH-Prof. Dr. Dipl.-Ing. Erich Markl

FH-Prof. Dr. Dipl.-Ing. Erich Markl

Fakultätsleiter FH Technikum Wien

Kurzvita

  • Studium der Metallurgie an der Montanuniversität Leoben
  • Promotion am dortigen Institut für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften
  • 10 Jahre Industrieerfahrung als Führungskraft in den Branchen Elektronik sowie Logistik
  • Gründungsmitglied und Gesellschafter eines Beratungsunternehmens
  • Fakultätsleitung Industrial Engineering und
  • Studiengangsleitung Internationales Wirtschaftsingenieurwesen an der FH Technikum Wien
  • ife-Kuratoriumsmitglied

Kompetenzfelder

  • Qualitätsmanagement
  • Prozessmanagement
  • Logistik
  • Produktionsmanagement

Die FH Technikum Wien ist Österreichs einzige rein technische Fachhochschule. Das Ausbildungsangebot umfasst 12 Bachelor- und 18 Master-Studiengänge, die in Vollzeit, berufsbegleitend und/oder als Fernstudium angeboten werden. Derzeit gibt es an der FHTW 4.000 Studierende und insgesamt hat die FH Technikum Wien bisher mehr als 9.000 Absolventen hervorgebracht. Das Studienangebot ist wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig praxisnah. Neben einer qualitativ hochwertigen technischen Ausbildung wird auch großer Wert auf wirtschaftliche und persönlichkeitsbildende Fächer gelegt. Sehr gute Kontakte zu und Kooperationen mit Wirtschaft und Industrie eröffnen den Studierenden bzw. Absolventen beste Karrierechancen. Sowohl in der Lehre als auch in der Forschung steht die Verzahnung von Theorie und Praxis an oberster Stelle.

Fachhochschule Technikum Wien

Kuratoriumsmitglieder aus der Beratung

Manfred Deues*

Manfred Deues*

Präsident ife/ Aufsichtsrat ams.Solution AG

Kurzvita

  • Bankkaufmann
  • Betriebswirt EDV/Organisation
  • Vertragsabteilung LBS, West-LB
  • Key Account Manager, Wang Europe
  • Vertriebsdirektor, Wang Deutschland
  • Geschäftsführender Gesellschafter, Dahm Datensysteme GmbH
  • Geschäftsführender Gesellschafter, ams.hinrichs+müller GmbH
  • Vorstandsvorsitzender und Gesellschafter ams.Solution AG und ams.group
  • Europäischer Wirtschaftssenator, EWS
  • Gründer und Mitglied, ife-Management Board

Kernkompetenzen

  • Strategisches Marketing
  • Technologie-, Software-Marketing
  • Relationship Management
  • Sales & Service Management
  • Business Development
  • Strategisches Controlling/Finanzen
  • Human Resources

Das Beratungs- und Softwarehaus ams.Solution AG, ein Unternehmen der ams.group, ist auf die Projektmanagement-Anforderungen von Einzel-, Auftrags- und Variantenfertigern spezialisiert. Seit 30 Jahren werden auf Basis der branchenorientierten Business-Software ams.erp schlanke und dynamische Unternehmensprozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette realisiert. Die Gruppe verfügt europaweit über das Know-how aus mehr als 1.000 erfolgreichen ERP-Kundenanwendungen im Maschinen-, Anlagen- und Apparatebau, Werkzeug- und Formenbau, Stahl-, Metall- und Komplettbau, Schiffbau und in der maritimen Industrie sowie im Laden- und Innenausbau, im Sonderfahrzeugbau und in der Lohnfertigung. ams erhält Bestnoten für sein Beratungsangebot: Der Unternehmensvergleich Top Consultant hat für das Jahr 2018 erneut bestätigt, dass die ams-Berater die komplexen Anforderungen ihres Zielmarktes erfüllen. Als mehrfacher Gewinner des „ERP-System des Jahres“ in der Kategorie Einmalfertigung, gehört das Unternehmen 2017 auch zu den Finalisten in der Kategorie „ERP als Treiber der Digitalisierung.“

ams.Solution AG

Dipl.-Ing. (FH) Michael Kasteleiner

Dipl.-Ing. (FH) Michael Kasteleiner

Partner bei V&S

Kernkompetenzen

  • Strategieentwicklung
  • Innovation
  • Lean Management
  • Fabrik- und Werksplanung
  • Führungskräfteentwicklung
  • Zielmanagement
  • Change-Management
  • Agile Methoden

Kurzvita

  • Studium der Holztechnik (Dipl.-Ing. FH)
  • Diverse Führungspositionen in der Möbelindustrie
  • Zuletzt Mitglied der Geschäftsleitung, Verantwortlich für Technik (umfassende Lean-Transformation mit V&S)
  • Seit 2012 Partner bei V&S
  • ife-Kuratoriumsmitglied

Die Vollmer & Scheffczyk GmbH (kurz V&S) versteht sich als pragmatischer Gestalter für den neuen Maschinenbau. Bereits seit 1999 arbeitet V&S mit den erfolgreichsten europäischen Unternehmen der Branche an der Neuausrichtung von Organisation und Prozessen. Die Klienten profitieren dabei langanhaltend von kürzeren Lieferzeiten, höherer Termintreue sowie konkreten Innovations- und Wachstumsimpulsen. Dafür entwickelt V&S dynamikrobuste Abläufe und Organisationen. Also solche, die für die heutige hochkomplexe Wirtschaft ausgelegt sind. Dabei helfen kein Management-Einerlei und die so beliebten Methoden aus Zeiten des Wirtschaftswunders, sondern nur frisches Denken und neue Lösungen.

Vollmer & Scheffczyk GmbH

Horst Franke *

Horst Franke *

Strategieberater

Kurzvita

  • Ausbildung zum Reproduktionstechniker
  • Studium an der FH für Kommunikation und Marketing in Köln und Düsseldorf
  • Praktika in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen
  • Gründer ef+p Esser, Franke & Partner GmbH
  • Aufsichtsrat ams.Solution AG
  • ife-Management Board

Kernkompetenzen

  • Strategische Beratung und Markenentwicklung im Schwerpunkt für Technologie- und Dienstleistungsunternehmen
  • Ganzheitliche methodische Konzeptentwicklung in den Bereichen Kommunikation, Marketing und Vertrieb

ef+p Düsseldorf entwickelt Marketing-, Kommunikations- und Vertriebskonzepte für Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Darunter befinden sich Hidden Champions wie BEUMER, Phoenix Contact, CERTUSS, Henkelhausen, ams.Solution AG, SMT Scharf, S-International Rhein-Ruhr u. a.

Ziel ist es, die Produkte und Leistungen ihrer Kunden markant zu machen:

  • mit strategischer, ganzheitlicher Kommunikation
  • durch Menschen, Produkte, Organisationen und Medien
  • mittels authentischer und kundenbezogener Konzepte

Die besten Experten werden bei der speziellen Arbeitsmethode aktiv mit einbezogen: Ihre Mitarbeiter und Ihre Kunden.

ef+p Esser, Franke & Partner GmbH

Dipl.-Kfm. Ingo Körner

Dipl.-Kfm. Ingo Körner

Geschäftsführender Gesellschafter aufwerts GmbH

Kurzvita

  • Diplom-Kaufmann
  • Deloitte, Wirtschaftsprüfung
  • Claas Selbstfahrende Erntemaschinen,
    Leiter Materialprozesscontrolling,
    später Leiter Rechnungswesen
  • Executive MBA in Business Engineering
  • Claas Industrietechnik,
    Leiter Vertriebscontrolling und Auftragsabwicklung,
    später Leiter Logistik
  • Broetje-Automation,
    Kaufmännischer Leiter,
    später Geschäftsführer/CFO

Aktuelle Tätigkeiten

  • aufwerts GmbH
    Ideen, Energie, Geschäftsführung
  • ife-Kuratoriumsmitglied

Kernkompetenzen

  • Organisation der Einzelfertigung
  • Veränderung und Wachstum
  • Lean Management
  • Projektmanagement
  • Logistik
  • Controlling
  • M&A

Unter seinem Motto aufwerts arbeitet Ingo Körner mit Einzelpersonen, Teams und Unternehmen daran, zu wachsen und ihre Wertschöpfung zu steigern. Sein Ziel ist es, mit dem geringst möglichen Aufwand ein Maximum an nachhaltiger Veränderung zu erreichen. Besonders wirksam ist sein einzigartiges Vorgehen, das empathisch, einfach und evolutionär ist. Damit schafft er echte Akzeptanz für neues Denken, bringt die Arbeit mit Lean-Prinzipien in Fluss und beseitigt Wachstumsblockaden, so dass sich Markt und Unternehmen annähern können. Sein individuelles Leistungsspektrum umfasst Coaching, Vorträge, Trainings, Workshops, Publikationen und Apps, die seine Kunden in ihrem Alltag beflügeln. Er arbeitet branchenübergreifend, sein Herz gehört der Einzelfertigung.

www.aufwerts.org Unternehmensberatung

Thomas W. Lux M.A.*

Thomas W. Lux M.A.*

Geschäftsführender Eigner Lux & Lux

Kurzvita

  • Geboren am 26. November 1962 in Hamburg
  • 1990 Magister Artium für Geschichte und Politik
  • 1990–1995 in verschiedenen Unternehmen in den
    Bereichen Einsatzplanung, Vertrieb, Beratung, Führung, Training und Öffentlichkeitsarbeit
  • 1982–lfd verschiedene Ehrenämter und Honorar-Tätigkeiten: Jugendarbeit, Revisor eines Verbands des DPWV, geschäftsführender Vorstand eines Unternehmens, Aufsichtsrat eines Klinikums, Gemeindeleitung, Laienprediger, Gastdozent für div. Verbände
  • Seit 1996 geschäftsführender Eigner von Lux & Lux – Training und Beratung
  • ife-Management Board

Kernkompetenzen

  • Organisationsentwicklung
  • Führung und Persönlichkeitsentwicklung
  • Moderation schwieriger Prozesse
  • Interkulturelles Management und Vertrieb
  • Konfliktmediation
  • Teamentwicklung
  • Coaching
  • Vertrieb: Strukturierung, Qualifizierung, Begleitung
  • Intervention im gewerblichen Bereich
  • Optimierung von Service + Kundenansprache

Lux & Lux ist ein mittelständisches Unternehmen, welches Firmen unterstützt, das Handeln ihrer Mitarbeiter erfolgreicher zu gestalten. Das betrifft klassische Themen wie Führung und Vertrieb ebenso, wie Organisationsentwicklung und das Durchführen von Change-Prozessen. Das betrifft häufig Technik und Strukturen

aber immer auch den Mitarbeiter. Denn das ist unser Motto: Lux & Lux – unsere Stärke sind Menschen. Ein kleines interdisziplinäres Team mit großem Erfahrungsschatz nimmt Ihre Problemstellung auf, analysiert und gibt Empfehlungen ab. Und dann lassen wir Sie nicht allein, sondern setzen um! Dabei ist unser instrumentelles Portfolio breit aufgestellt: Coaching, Beratung, Seminare, Workshops, Psychogramme, Teamentwicklung, Interimsmanagement, Konfliktmediation, Training on the Job und Organisationsentwicklung.

Thomas W. Lux Training + Beratung e.K.

ife-Büros

Geschäftsstelle Deutschland (Hauptsitz)

Organisation, Projektleitung
Tel +49 2131 40669 77
info@ife-institut-einzelfertiger.de

Carsten Röltgen M.A.

Carsten Röltgen M.A.

Marketing, Presse

Tel +49 2131 40669 25
c.roeltgen@ife-institut-einzelfertiger.de

Janine Jänicke

Janine Jänicke

Marketing, Event

Tel +49 2131 406 69 53
j.jaenicke@ife-institut-einzelfertiger.de

Cathrin Deues-Fehlau

Cathrin Deues-Fehlau

Marketing, Kommunikation

Tel +49 2131 406 69 17
c.deues@ams-erp.com

 

Geschäftsstelle Österreich

Tel +43 1 333 4077 625
info@ife-institut-einzelfertiger.at

Gabriele Költringer, EMBA

Gabriele Költringer, EMBA

Geschäftsführerin Technikum Wien GmbH/ FH Technikum Wien

Kurzvita

  • gebürtige Salzburgerin
  • Mutter von drei Kindern
  • Sie baute bereits in ihren 20ern in Wien ein Restaurant und einen Wirtschaftsverlag auf und arbeitete im Marketing von Philips
  • Wechsel in den FEEI Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie
  • Im Anschluss Schritt zum Netzwerkpartner FH Technikum Wien, dort Geschäftsführerin der Technikum Wien GmbH
  • Absolventin des Executive-MBA-Programms der Donau-Universität Krems
  • Seit September 2017 Geschäftsführerin der FH Technikum Wien
  • ife-Kuratoriumsmitglied

Die Technikum Wien Academy ist seit 2005 einer der größten Anbieter für berufsorientierte Aus- und Weiterbildung im technischen Bereich. In den Bereichen Technik, Wirtschaft und Persönlichkeit werden jedes Jahr rund 400 MitarbeiterInnen aus den unterschiedlichsten Bereichen österreichischer und internationaler Unternehmen geschult. Unsere Expertise beziehen wir von den MitarbeiternInnen aller Institute der FH Technikum Wien, Österreichs größter technischer Fachhochschule. Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin sind absolute Experten in ihrem Fachgebiet und immer auf dem letzten Stand der Technik. Dieses interne Wissen vernetzen wir zu einem einzigartigen Wissenspool. Unsere TrainerInnen sind nicht nur fachlich hochqualifizierte SpezialistInnen, sondern aufgrund ihrer Lehrtätigkeit auch auf dem Gebiet der Didaktik absolute ExpertInnen.

Technikum Wien GmbH

  • Warum ist aufwerts Partner des ife?

    Vor 15 Jahren war ich – lange vor Gründung von aufwerts - als Geschäftsführer eines Einzelfertigers im Sondermaschinenbau mit 90 Mio. Euro Umsatz tätig. Damals fragten mich die Initiatoren des ife, ob ich als Kuratoriumsmitglied den Weg des ife mitgestalten möchte. Von der Idee Feuer und Flamme, sagte ich spontan zu. Seitdem bin ich dem ife verbunden geblieben und habe mich immer wieder bei der Gestaltung und Weiterentwicklung der Kongresse eingebracht. Mit der rasanten technischen Entwicklung ist inzwischen jedes Unternehmen ein Stück weit zum Einzelfertiger geworden und kann vom besonderen Wissen derer profitieren, bei denen schon immer jeder Auftrag anders war. Das verleiht dem ife als Anlaufstelle und Ort des Austausches eine immer weiter zunehmende Bedeutung.
    Ingo Körner
    aufwerts GmbH
  • Warum ist DLP Partner des ife?

    Unsere Gründe

    Die Stärke deutscher Einzel- und Auftragsfertiger ist ihre Flexibilität und die Anpassungsfähigkeit ihrer Produkte und Dienstleistungen auf die individuellen Wünsche des Kunden. Genau hier liegt die Herausforderung, nämlich bei steigender externer Varianz auf Kundenseite die innere Varianz der Produkte, Geräte, Apparate oder Anlagen weiterhin zu beherrschen. Eine Vielzahl unserer erfolgreichen Projekte zeigt, dass dieser Spagat sehr wohl funktioniert: Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und höhere Profitabilität dank flexibler Produkt-Standardisierung. Das Institut für Einzelfertiger ist für uns eine geeignete Plattform, diese Erfahrungen gezielt zu transportieren und um den Austausch mit erfolgreichen Unternehmen und Benchmarks zu ermöglichen.
    Dr.-Ing. Sören Lechner
    Geschäftsführer, DLP Engineers GmbH
  • Warum ist V&S Mitglied im ife?

    Unsere Gründe

    „Einzelfertiger sind anders. Mit ihrer enormen Kundenorientierung und den hohen Maßstäben an ein perfektes Projektgeschäft sind sie ein wichtiges Aushängeschild unseres Standortes Deutschland. Mit diesem spannenden Business beschäftigen wir uns als Managementberatung bereits seit mehr als 10 Jahren. Und weil Austausch unter Gleichgesinnten enorm wichtig ist,  engagieren wir uns seit 2011 im Institut für Einzelfertiger (ife). Hier haben wir das Ohr direkt am „Brennpunkt“. Wir erfahren nicht nur die Schmerzpunkte und Chancen der Einzelfertiger, sondern wir können auch unsere Erfahrungen im Diskurs weitergeben. Eine Win-Win-Situation also.“
    Michael Kasteleiner
    Partner Vollmer & Scheffczyk GmbH
  • Warum ist GFL Partner des ife?

    Unsere Gründe

    Die Produktentwicklung eines Einzelfertigers für seinen Auftraggeber ist naturgemäß sehr individuell. Damit ist es auch sehr speziell, die Entwicklungs- und Produktionskosten sowie den Verkauf gegen eine Insolvenz oder das Nichtzahlen des Abnehmers abzusichern. Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung in der Branche und unseren hervorragenden Kontakten schützen wir Ihr Unternehmen vor Forderungsausfällen. Dazu optimieren wir bereits bestehende Verträge oder entwickeln neue Konzepte für unsere Kunden. Zudem ist bei vielen Einzelfertigern mehr Kapital im Umlaufvermögen gebunden als notwendig. Wir helfen Ihnen, durch ein strategisches Working-Capital-Management zusätzliche Liquidität freizusetzen. Dabei greifen wir auf ein umfangreiches Angebotsspektrum zurück. Wir prüfen eingehend, welche Maßnahmen am besten zu Ihrem Unternehmen passen und beraten Sie ganz individuell. Der Einzelfertiger kann sich bei einer Partnerschaft mit GFL darauf verlassen, dass wir unsere Arbeit in seinem Sinne machen. Er kann sich selbst somit auf die eigenen Kompetenzen, nämlich die Entwicklung und Fertigung hochwertiger Produkte konzentrieren.
    Marcus Sarafin
    Geschäftsführender Gesellschafter, GFL Makler- und Beratungsgesellschaft mbH & GFL Finanzierungs-GmbH & Co. KG
  • Warum ist bimanu Partner des ife?

    „Wir wollen dazu beitragen, dass produzierende Unternehmen im Mittelstand eine Vorreiterrolle durch Digitalisierungslösungen erhalten und damit Ihre Geschäftsmodelle erweitern können. Software und Services gewinnen an Bedeutung, produzierende Unternehmen werden mit Hilfe der Datenanalyse zum System- und Lösungsanbieter. Und genau hier können wir gemeinsam mit dem ife ansetzen, weg von den theoretischen Ansätzen, hin zu praxisnahen Machine Learning & BigData Projekten, um das Wissen transparent im Netzwerk zu verteilen und zum gemeinsamen Austausch anzuregen. Wie wir das machen zeigt das aktuelle Machine Learning Projekt auf Basis einer Testanlage zusammen mit dem Fraunhofer Institut.
    Swen Göllner
    Gründer & Geschäftsführer der bimanu GmbH & bimanu Cloud Solutions GmbH
  • Warum ist ef+p Partner des ife?

    Unsere Gründe

    Einzelfertiger sind eine der Säulen unserer Wirtschaft und unserer internationalen Wettbewerbsfähigkeit. Einzelfertiger sind innovativ, schaffen nachhaltig Arbeitsplätze und übernehmen Verantwortung für die Ausbildung junger Menschen. Sie repräsentieren den Mittelstand und sind häufig auch familiengeführte Unternehmen. Das verbindet sie mit vielen unserer Klienten, die wir als Kommunikationsberater betreuen. Deshalb engagieren wir uns im ife. Hier stehen wir in direkter Verbindung zu den Unternehmern, erfahren, was sie bewegt und können Lösungsbeiträge anbieten.
    Horst Franke
    Strategieberater
  • Warum sind Sie Partner des ife?

    Meine Gründe

    Weiterbildung ist auch für Einzelfertiger das Thema schlechthin, denn Mitarbeiter sind das Kapital des Unternehmens. Und gerade da, wo auf Kundenwunsch ganz individuell gefertigt wird, sind Experten gefragt wie sonst kaum irgendwo. Deshalb bieten wir in der ife-Akademie grenzüberschreitend eine Vielfalt an Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an, für Führungskräfte und die Unternehmensleitung. Meine Erfahrung in der Life Long Learning Academy in Wien bestätigt mir tagtäglich, dass wir mit der ife-Akademie auf dem richtigen Weg sind um mit unseren Mitgliedern Mehrwert zu erarbeiten und sie noch wettbewerbsfähiger zu machen. Das ist mir als Leiterin der Akademie ein persönliches Anliegen.
    Gabriele Költringer
    Geschäftsführerin Technikum Wien GmbH Life Long Learning Academy Technikum Wien
  • Warum ife?

    Meine Gründe

    Mittelständische Produktionsunternehmen, die auf Kundenwunsch fertigen, sind besonders. Sie sind einzigartig, häufig konstruktiv und technisch marktführend. Als Geschäftsführer eines solchen Maschinenbauunternehmens, das ausschließlich Einzelfertigungen realisiert, weiß ich, dass der Austausch mit Kollegen und Partnern von großem Nutzen ist. Gerade die Alleinstellung hat zur Folge, dass man mit vielen Fragen der strategischen Ausrichtung und der Organisation auf sich alleine gestellt ist. Das ife Institut für Einzelfertiger bietet eine Heimat - exklusiv für Einzelfertiger in der DACH-Region. Das ife erzeugt die Synergie für Best Practice, Kommunikation, Networking und Weiterbildung um im Weltmarkt erfolgreich zu sein. Der Gedankenaustausch und die Kommunikation zwischen Praktikern, Beratern, Verbänden und Wissenschaftlern stehen beim ife im Vordergrund.
    Dipl.-Ing. Michael Braetz
    Geschäftsführer ife Institut für Einzelfertiger GmbH und Geschäftsführender Gesellschafter sema systemtechnik GmbH & Co. KG
  • Warum ist ams Partner des ife?

    Unsere Gründe

    Bereits in den späten 80er Jahren haben wir das erste Projekt in der Einzelfertigung gestemmt. Exklusiver Anlagenbau - ausschließlich auf Kundenwunsch konzipiert, konstruiert und errichtet - stellte uns vor riesige Herausforderungen. Wir erkannten den Bedarf, sich mit weiteren Unternehmen aus der Einzel- und Auftragsfertigung auszutauschen und hierfür eine zentrale Anlaufstelle zu schaffen. Nach unserer Überzeugung suchen und brauchen die Einzelfertiger („make to order“) verstärkt qualifizierte Unterstützung, heute mehr denn je. Der Dialog mit Kompetenzträgern aus Praxis, Beratung und Wissenschaft ist notwendig, um im zunehmenden Wettbewerb gerüstet zu sein. Das verbindende Element der Einzelfertiger ist die Fertigungsart und nicht die Branche! Ein vermeintlich kleiner, aber entscheidender Unterschied. Es gab vor dem ife aber keine zentrale Anlaufstelle für den Informations- und Gedankenaustausch mit Gleichartigen, Experten und sonstigen Kompetenzträgern. Einzelfertiger waren deshalb weitgehend auf sich alleine gestellt. Aus diesem Grund sind wir Partner des ife!
    Willibald Müller
    Vorstand ams.Solution AG
  • Warum ist Hans Weber Partner des ife?

    Als Beratungspartner des Instituts sind wir nah an unseren Kunden. Wir können uns so gezielt austauschen und Learnings für unsere Weiterentwicklung mitnehmen aber auch den Einzelfertigern unsere Lösung näher bringen und gemeinsam neue Projekte entwickeln. Wir haben unsere Produkte auf die Bedürfnisse der Einzelfertiger ausgelegt und entsprechend entwickelt. Daher sehen wir in der Partnerschaft mit dem Institut und auch mit den Mitgliedern des ife einen großen Mehrwert für alle Seiten und Parteien.
    Manuel Kolb
    Hans Weber Maschinenfabrik GmbH
  • Warum ist MINAUTICS Partner des ife?

    Durch eine zielgerichtete Optimierung und Automatisierung von Prozessen steigern wir die Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit unserer Kunden. Dabei berücksichtigen wir den nötigen Flexibilisierungsgrad eines Einzelfertigers, erkennen aber auch Potentiale in den Abläufen zur Standardisierung. Büro-, IT- und Produktionsprozesse werden so aufeinander abgestimmt. Unser modellgetriebener Ansatz schafft Transparenz und bildet so eine fundierte Entscheidung für Ihre Digitalisierungsvorhaben.
    Björn Richerzhagen
    Geschäftsführer der MINAUTICS GmbH
  • Warum ist Lux & Lux Partner des ife?

    Unsere Gründe

    Haben Sie nicht genug zu tun? Warum denn jetzt noch für das Institut für Einzelfertiger (ife) engagieren? So könnte man fragen… wenn man keine Ahnung hat. Mit Neuem tun wir uns in Deutschland ja nicht immer ganz leicht. Genau das aber tun die Einzelfertiger. Ihre Branchen sind so hoch spezialisiert, individuell und komplex, dass sie STÄNDIG Neues tun. Damit könnten sie für unser Land Vorbild sein. Lux & Lux engagiert sich beim ife um dabei zu sein, um Neues zu lernen und einen eigenen Beitrag zu leisten. Denn Neues, heißt auch immer wieder Neues für die Menschen, die es umsetzen. Und von Menschen, da verstehen wir etwas!
    Thomas W. Lux
    Eigner Lux & Lux, Thomas W. Lux Training + Beratung e.K.
  • Warum ist amc Group Partner des ife?

    Unsere Gründe

    Wir arbeiten mit dem ife zusammen, weil wir bei den Einzelfertigern ein hohes Potenzial zur Verbesserung der Kostenstruktur im Einkauf sehen. Dieses kann sowohl in einzelnen Warengruppen als auch in der Verbesserung von Organisation und Prozessen liegen. Hier können wir helfen - mit unseren weitreichenden Erfahrungen aus Projekten bei mittelständischen Unternehmen und internationalen Konzernen.
    Andreas Pohle
    Managing Partner, amc Group
  • Warum passen Techpilot und das ife so gut zusammen?

    Unsere Gründe

    Einzelfertiger bearbeiten umfangreiche, ingenieurtechnisch höchst anspruchsvolle Aufträge. Für diese hochgradigen Spezialisten bietet das Marktportal entscheidenden Mehrwert. In der umfassenden Lieferantendatenbank finden Einzelfertiger schnell und einfach einen passenden Subunternehmer – genau für das zu fertigende Werkstück oder die benötigte Baugruppe. Einkäufer und Konstrukteure greifen dafür auf eine Datenbank von mehr als 16.000 qualifizierten Zulieferbetrieben zu. Zahlreiche Filter helfen, genau die Spezialisten zu identifizieren, die sowohl ihre Leistungen zu attraktiven Preisen anbieten als auch die benötigte Qualität liefern können. Und das Einholen und Vergleichen der eingehenden Angebote ist ebenfalls mit wenigen Klicks möglich.
    Frank Sattler
    Geschäftsführer Techpilot – DynamicMarkets GmbH