Rech­nungs­we­sen . Con­trol­ling . Finan­zen

Fac­to­ring

Mit Fac­to­ring (auch For­fai­tie­rung genannt) wan­deln Sie Ihre Außen­stän­de in direk­te Liqui­di­tät und schaf­fen finan­zi­el­len Frei­raum für Ihr Unter­neh­men. Zusätz­lich schüt­zen Sie sich vor For­de­rungs­aus­fäl­len. Beim Fac­to­ring kauft ein Fac­to­ring-Insti­tut Ihre Geld­for­de­run­gen aus Waren­lie­fe­run­gen oder geleis­te­ten Dienst­leis­tun­gen und zahlt einen Vor­schuss auf die offe­ne Rech­nung. Was die wenigs­ten Unter­neh­men wis­sen: Fac­to­ring-Ver­trä­ge bie­ten eine gro­ße Band­brei­te an indi­vi­du­el­lem Gestal­tungs­spiel­raum.

Ein­kaufs­fi­nan­zie­rung

Bei der Ein­kaufs­fi­nan­zie­rung han­delt es sich um eine kurz­fris­ti­ge Finan­zie­rungs­li­nie zwi­schen Ihrem Unter­neh­men und einem oder meh­re­ren Lie­fe­ran­ten. Der Vor­teil für Sie liegt im Erwerb einer zusätz­li­chen Kre­dit­li­nie, die Ihnen nicht nur eine höhe­re Liqui­di­tät, son­dern auch eine bes­se­re Boni­tät ver­schafft. Das Instru­ment der Ein­kaufs­fi­nan­zie­rung erwei­tert den Ver­hand­lungs­spiel­raum gegen­über Lie­fe­ran­ten und sorgt für eine hohe Zah­lungs­si­cher­heit.

Bürg­schaf­ten und Garan­ti­en

Bei der Kau­ti­ons­ver­si­che­rung über­nimmt der Ver­si­che­rer Bürg­schaf­ten, Garan­ti­en und ähn­li­che Sicher­heits­leis­tun­gen, um die Ver­pflich­tun­gen des Ver­si­che­rungs­neh­mers zu erfül­len. Häu­fi­ge Pra­xis ist die Kau­ti­ons­ver­si­che­rung in Indus­trie und Bau­wirt­schaft, spe­zi­ell im Maschi­nen- und Anla­gen­bau. Auch grö­ße­re Hand­werks­be­trie­be neh­men Kau­ti­ons­ver­si­che­run­gen in Anspruch, um ihr Kre­dit­vo­lu­men bei der Haus­bank zu ent­las­ten und ihren Liqui­di­täts­spiel­raum zu erwei­tern.

Studiengänge für Einzelfertiger

Impulstage für Einzelfertiger

Veranstaltungen