Forschungsprojekte

Losgröße 1plus – Die Studie zur Logistik für Einzelfertiger

Ohne Logistik funktioniert kein Unternehmen. Aber welchen Stellenwert hat die Logistik aktuell im Kreis der Einzelfertiger. Reine Abwicklungsfunktion oder strategisches Steuerungsinstrument. Kostenärgernis oder Wettbewerbsvorteil? Haben wir die Spitze des Eisberges im Blick oder auch die tiefe des Meeres im Griff?

Logistiksysteme für Einzelfertiger unterscheiden sich stark von der Serienfertigung. Auslastung, Standardisierung und Kostenführerschaft sind die wesentlichen Ziele der Logistik mit massenhaften Losgrößen. Der Logistikmarkt und die -systeme sind darauf ausgerichtet. Bypässe werden oftmals teuer. Flexibilität, Individualisierung und Differenzierung sind eher die Ziele der Einzelfertiger. Mit Ihrer Hilfe möchten wir den aktuellen Stellenwert ermitteln, den die Logistik in Unternehmen einnimmt. Wichtig ist dafür Ihr unabhängiger Blickwinkel aus Ihrer Position, ob nun als OEM, Zulieferer, Berater, Finanzier, Bildungseinrichtung, Logistikdienstleister oder IT-Experte …

Dauer der Umfrage: bis 31. Juli 2017

Hier geht’s zur Umfrage »

 

Studie: „Industrie 4.0 für Einzelfertiger“

Über die letzten Jahre ist bedingt durch die Digitalisierung und Vernetzung das Datenvolumen in der Produktion extrem angestiegen. Industrie 4.0, Big Data, und das Internet der Dinge sind dabei vorherrschende Schlüsselwörter. Insbesondere für die Einzel- und Kleinserienfertigung werden die Potenziale neuer Technologien und Lösungen als hoch eingestuft, um die derzeitigen Herausforderungen wie z.B. die mangelnde Transparenz in der Fertigung zu adressieren …

Hier geht’s zur Studie (Download) »

 

Logo WZL
Studie: Kundenkompetenz im Projektgeschäft

Projekte machen graue Haare … manchmal. Aber wann? Probleme und Potentiale aus (Kunden-) Projekten erkennen! …

Hier geht’s zur Studie (Download) »

tu Dortmund